Heimspiel auf neuem Boden

+
Erst fest anrollen, dann malen: Millimeterarbeit leisteten die Arbeiter einer Firma für Sportplatzmarkierung.

Nieder-Roden (eh) ‐ Das Heimspiel der HSG-Handballer am Samstag ist gesichert. Der neue Boden der Sporthalle Wiesbadener Straße ist bis dahin fertig.

Fünf Kilometer Malerkrepp verklebten gestern vier Arbeiter aus dem schwäbischen Kornwestheim auf dem Linoleum, um die neuen Linien für diverse Sportarten zu markieren. Der Rest des Arbeitstages reichte gerade noch, um die ersten Markierungen zu malen. Die Zwei-Komponenten-Farbe aus Polyurethan muss über Nacht trocknen. Heute, spätestens morgen wird der Anstrich versiegelt. Der Termin ist eine Punktlandung: Wenn das Handballspiel der 3. Liga Ost angepfiffen wird, ist die Versiegelung gerade trocken.

Am 22. Januar um 19.30 Uhr erwartet die HSG Nieder-Roden den HC Einheit Halle 05, der in der Tabelle an vorletzter Stelle steht - einen Platz hinter der HSG.

Noch am Montag waren Bodenleger in der Halle gewesen, um das Linoleum an der Zuschauertribüne zu verkleben. „Der Terminplan ist eng und den Letzten beißen die Hunde“, erzählte einer der Linienzieher. Aber das sei er gewohnt: „Anderswo ist noch weniger Zeit.“

Nach einem Wasserschaden hatte der Magistrat im November beschlossen, den Hallenboden komplett zu erneuern. Nach 40 Jahren war Schluss mit Flicken.

Quelle: op-online.de

Kommentare