Heiße Kiste auf der  Piste

+
Die Probefahrt in dem abenteuerlichen Gefährt mit Seil-Lenkung war ein voller Erfolg.

Hainhausen (bp) - In der zweiten Sommerferienbetreuung haben Kinder der Münchhausen-Schule ihre ersten selbstgebauten „Kinderautomobile“ ausprobiert. Zehn Teilnehmer, die sich für diesen Workshop der Betreuung angemeldet hatten, bauten gemeinsam ihre erste Seifenkiste.

Dabei wurden sie professionell von der Betreuerin Anke Harms begleitet, die sich extra in das Thema eingearbeitet und einen Prototypen des Rennautos vorab gebaut und getestet hatte.

Am Freitag gingen alle Betreuungskinder auf die Testfahrt. Die Strecke lief parallel zur Autobahnbrücke in Weißkirchen und hatte das perfekte Gefälle für die Jungfernfahrt.

Die kleinen Rennfahrer waren begeistert. Trotz kleinerer Unfälle und einiger Schürfwunden waren sie sich einig: „Das war echt cool!“

Insgesamt wurden 60 Kinder in verschiedenen Workshops in der Betreuung der Münchhausen-Schule begleitet. Dabei hatten die Teilnehmer außer dem Seifenkistenbau die Wahl zwischen den Projekten „Klettern und balancieren“, „Jäger und Sammlern“ und „Bauen, Schnitzen, Streiche aushecken“.

In der dritten Ferienwoche drehte sich viel um die eigene Organisation der Kinder. Organisationsteams beschließen, was an bestimmten Tagen stattfindet. Dabei geht es nicht nur darum ein Thema vorzugeben, sondern auch darum, die gesamte Organisation zu übernehmen.

Gruppen auslosen, wen nehmen wir mit, brauchen wir Preise, müssen wir etwas einkaufen, wie viel Geld haben wir zur Verfügung? Dies waren Fragen, die die Macher beschäftigten. Ziel dieser Erfahrungswoche war es, Eigenverantwortung zu lernen. Auch sollten alle Raum zum Ausprobieren haben und den Mut, Fehler zuzulassen, kennenlernen. Ein Höhepunkt der abwechslungsreichen Woche war der Ausflug zum Barfußpfad nach Bad Orb.

Der Weg über 4,5 Kilometer, durch Wiesen, Schlammfelder, über Moosboden und durch Bäche war ein Erlebnis für Groß und Klein.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare