Hilfe für Bedürftige

+
Qualitätskontrolle bei Fegro: Auch Berthold Hofmann (Mitte) holt für „Tante Emma“ Lebensmittel ab.

Jügesheim - In Rodgau leben etwa 2500 Menschen, die wegen ihrer schlechten Einkommenssituation auf die Vergabe kostenloser oder günstiger Lebensmittel angewiesen sind. Eine solche Verteilstelle ist in Rodgau-Jügesheim der „Tante-Emma-Laden“. Von Miriam Pelka

125 Familien mit 300 Personen haben dafür inzwischen Kundenkarten erhalten, um dort einkaufen zu können. Wir waren mit den „Emma“-Fahrern unterwegs, als sie Lebensmittelspenden sammelten. 

Puh, so ein Kartoffelsack ist ganz schön schwer. 25 Kilo - immerhin. Aber Barbara Keller, Chefin des gleichnamigen Hofladens in Hainhausen, und Andrea Graf packen gemeinsam feste zu - und wuchten den Sack in den Kofferraum des VW Golf. Das geschieht für einen guten Zweck. Landwirtin Barbara Keller und ihr Mann Robert stiften der Lebensmittelausgabe „Tante Emma“ in Jügesheim jede Woche einen solchen Sack 1a-Kartoffeln.

Mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Offenbach-Post.

Dabei bleibt es nicht, wenn die Fahrer von „Tante Emma“ ausschwärmen, um Lebensmittel zu sammeln. Denn die Landwirte Bernhart und Grimm, Lidl, Rewe, die Bäcker Bauder, Hofmann und Schäfer, Glockenbrot, Ferrero und die Fegro in Weiskirchen gehören ebenso zum Kreis der Spender. Da kommen wöchentlich 25 Zentner Ware zusammen, die in der Jügesheimer Ausgabestelle an den Mann und die Frau gebracht werden.

Noch Unterstützer gesucht

  • Die bevorstehende Erntezeit möchte „Emma“ nutzen, um Marmelade zu kochen und in rund 2 000 Gläser zu füllen. Dafür werden noch Helfer gesucht, die flexibel reagieren können, sobald die Früchte geliefert werden und schnell verarbeitet werden müssen.
  • Wer mitmachen möchte, meldet sich beim Büroteam, das Dienstag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr und Dienstag bis Donnerstag von 15 bis 17 Uhr unter Tel.: 06106 6249840 erreichbar ist. Die Anmeldung kann auch persönlich zur gleichen Zeit im Laden erfolgen. Gesucht werden auch Fahrer, Küchenhelfer im Sortierteam und Verkäufer im Ladenteam.

Quelle: op-online.de

Kommentare