Hilfsbereitschaft brutal ausgenutzt

+
Jugendliche ergaunern Handy mit dreister Methode.

Nieder-Roden - (bp) Mit ein und derselben Masche ergaunerte ein Diebesquartett am Sonntagnachmittag innerhalb von fünf Minuten zwei Handys. Es handelt sich bei den Tätern um drei Jungs und ein Mädchen, etwa 16 bis 18 Jahre alt.

Gegen 17.15 Uhr wurde ein 17-Jähriger in der Heidelberger Straße von der Gruppe angesprochen. Ein Jugendlicher, vermutlich Südländer, der seine langen Haare zum Zopf gebunden hatte, bat zwecks eines Telefonats um das Handy des Rodgauers. Mit dem Mobiltelefon machten sich der mit einem blau-weiß kariertem Hemd und beigefarbener Hose bekleidete Unbekannte sowie seine Begleiter dann aus dem Staub.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zu den Dieben unter 06104 / 69080 oder 06106 / 28280.

Einen 19-Jährigen aus Rodgau ereilte kurz darauf das gleiche Schicksal. Die Geprellten gaben an, dass die junge Frau ihr blondes schulterlanges Haar mit Seitenscheitel trägt und ein Fahrrad bei sich hatte. Einer der Komplizen soll die Haare fast zur Glatze geschoren und einen grauen Pullover getragen haben.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare