In der Waldfreizeitanlage an der Gänsbrüh

Historische Holzversteigerung 2019: Alle Infos

+
Rückblick: 1995 herrschte zur Premiere der Holzversteigerung der Germania dichtes Gedränge.

Dudenhofen – In der Waldfreizeitanlage an der Gänsbrüh in Dudenhofen sind wieder die Kettensägen los. Doch dort lauert kein kaltblütiger Mörder hinter den Baumstämmen, es sind Holzliebhaber und -künstler, die den Besuchern der „Historischen Holzversteigerung“ zeigen, was das Sägeblatt hergibt.

Zur 13. Edelholzkönigin wird die 22-jährige Lina Seibel bei der 25. Holzversteigerung gekührt.

Die Traditionsveranstaltung des Gesangvereins Germania Dudenhofen 1895, die seine Mitglieder jedes Jahr am zweiten Samstag im Januar organisiert, feiert 2019 Jubiläum. Am 12. Januar findet sie zum 25. Mal statt. Dann sind wieder Tausende Menschen eingeladen, einen Tag lang das rustikale Flair vergangener Tage zu genießen und sich dabei mit Material für das knisternde Kaminfeuer einzudecken. Neben der Holzauktion, der der Veranstaltung ihren Namen gibt, stehen Programmpunkte für Groß und Klein auf dem Plan. Kräftige Holzrückepferde zeigen, wie Stämme früher schonend aus dem Wald gezogen wurden. Der Waldkindergarten „Die Wühlmäuse“ Rodgau und die „Wald-AG“ der Heinrich-Böll-Schule Nieder-Roden bieten verschiedene Spiel- und Bastelmöglichkeiten an. Die Kinder können etwa Stockbrot selbst machen.

Der Holzsägekünstler Michael Gomersky zeigt, wie durch den kunstfertigen Umgang mit der Kettensäge Holzskulpturen wie Pilze, Waldtiere und Sterne entstehen. Erstmals stellt die Firma WKM Concept aus Münster ihre Handwerkskunst vor. Die Mitarbeiter demonstrieren verschiedene Baumkletter-Techniken und erklären den Vorgang der Saatgut-Ernte.

Oldtimer-Fans können beim Bummeln über das Gelände alte Traktoren, unter anderem den Typ Lanz Bulldog, bestaunen. Der älteste und dabei fitteste Ackerschlepper bekommt einen Preis. Zu den Höhepunkten des Tages gehört die Sportholzfäller-Show. Die Dengler-Brüder aus dem baden-württembergischen Widdern sind bereits seit 15 Jahren fester Bestandteil des Programms. Sie schneiden vor den Augen des Publikums einen Baumstamm zu Kleinholz und verarbeiten ihn zu Scheiben oder Scheiten. Außerdem zeigt der Deutsche Meister und Team-Weltmeister der Waldarbeiter, Marco Trabert, sein Können. Eine Liebe zu Naturmaterial zeichnet auch die neue und 13. Edelholzkönigin aus. Auf die amtierende Herrscherin auf dem Holzscheit, Kerstin Wolf, folgt die 22-jährige Lina Seibel. Nach der Amtseinführung darf die Auszubildende zur Heilerziehungspflegerin ein Jahr lang den Verein repräsentieren.

Bilder der Historischen Holzversteigerung in Dudenhofen

Wer Stammholz zu Brettern oder Kanthölzern verarbeiten lassen will, kann den Service des mobilen Sägewerks nutzen. Der Preis beträgt 55 Euro pro Festmeter. Anmeldungen werden erbeten unter: 0170/2166295. Für die Verköstigung ist gesorgt. Als neues Zahlungsmittel für Getränke, Kaffee und Kuchen wurde die „Holzmark“ eingeführt. An den Ständen und im „Holzhacker-Café“ kann nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden. (tas)

Weitere Infos: germania-dudenhofen.de

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare