Gassigänger aufgepasst!

Hundehasser unterwegs: Tödliche Köder ausgelegt

Rodgau - Anscheinend haben es in Rodgau Unbekannte auf Hunde abgesehen. Darauf deutet zumindest ein Fund hin, der als tödlicher Köder präpariert worden ist.

Hundebesitzer haben gestern im Jügesheimer Feld einen Köder gefunden, der ihren vierbeinigen Lieblingen anscheinend einen qualvollen Tod bereiten soll: eine Fleischwurst gespickt mit Rasierklingen und Scherben.

Mehr zu dem Vorfall lesen Sie in der morgigen (Freitag) Printausgabe der Offenbach-Post.

Die Polizei bestätigte den Fund des tödlichen Köders, bislang gibt es allerdings noch keine Hinweise auf den unbekannten Hundehasser. Ebenfalls ist unklar, ob bereits Hunde verletzt worden sind. Gassigänger sollten auf jeden Fall ihre Vierbeiner im Auge behalten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Unbekannte versuchen, Hunde zu verletzen oder gar zu töten: Im Mai vergangenen Jahres sorgten sich die Halter in Offenbach, weil in verschiedenen Stadtteilen vergiftete Köder gefunden wurden. Im April wurde in Langen auf einer Hundewiese Rattengift gefunden und im Juni 2011 wäre eine Hündin beinahe an zwei giftigen Brocken verendet - ebenfalls ein Fall aus Rodgau.

(nb)

Kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare