Internet wird jetzt schneller

Rodgau - Auch Rodgau profitiert vom Breitband-Internet-Ausbau durch die Telekom, Dudenhofen ist als Erstes dran.

Alle Anschlussnehmer im Ausbaugebiet sollen auf Internet-Kapazitäten von mindestens 30 Mbit/s, 85 Prozent aller Anschlussnehmer auf mindestens 50 Mbit/s zurückgreifen können. Nach Angaben der Telekom soll diese Leistung in den kommenden Jahren mit Vectoring-Technologie auf mehr als 100 Mbit/s weiter erhöht werden. Für Rodgau bezieht sich die Ausbauzusage der Telekom ebenso auf das gesamte Stadtgebiet mit Ausnahme des Industriegebiets Nieder-Roden-Süd sowie des Gewerbegebiets Marie-Curie-Straße. Hintergrund für den Ausbauverzicht in diesem Bereich ist die Tatsache, dass die Entega dort schon seit Jahren mit einer Breitbandversorgung über Glasfaser vertreten ist und die Telekom daher aus rechtlichen Gründen die dortigen Verteilerpunkte selbst nicht weiter aufrüsten darf.

Nach den jetzt vorliegenden Zeitplänen wird in Dudenhofen aktuell mit den Baumaßnahmen begonnen. Bis Ende 2017 sollen alle Rodgauer Stadtteile – ohne Nieder-Roden-Süd – ausgebaut sein. Ein Rechtsanspruch auf den Ausbau durch die Telekom bis Ende 2017 besteht formell nicht. Allerdings ist auf Grund der verstärkten Anstrengungen der Telekom, beim Breitbandausbau in ganz Deutschland eine Führungsposition im Marktgeschehen einzunehmen, davon auszugehen, dass die Planungen tatsächlich eingehalten werden.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt wird sowohl hinsichtlich des Ablaufs der Ausbaumaßnahmen als auch hinsichtlich der Vermittlung von Kontakten zwischen Unternehmen und der Entega im Bereich Nieder-Roden-Süd in den kommenden Monaten daran mitwirken, dass die für Rodgau nicht zuletzt aus standortwettbewerblichen Gründen wichtige Infrastrukturaufwertung zügig zum Vorteil der Privathaushalte und der örtlichen Unternehmen realisiert wird. (bp)

20 Tipps: Sicher surfen und telefonieren

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare