50 Jahre Treue zu Kolping

Sein langjähriges Kolping-Engagement wurde nun vergoldet. Manfred Lurweg und seine Ehefrau Magda.Foto: p

Weiskirchen - (bp) Das gibt es nur selten: Manfred Lurweg von der Kolpingsfamilie Weiskirchen ist seit 1958 im Kolpingwerk Mitglied.

Mit 18 Jahren ist Manfred Lurweg in die Kolpingsfamilie seiner Geburtsstadt Alt-Walsum eingetreten und seit dieser Zeit aktives Mitglied im Kolpingswerk. Für diese 50-jährige Zugehörigkeit bekam Lurweg am Kolpinggedenktag eine Dankes-Urkunde, unterzeichnet vom Bundesvorsitzenden Thomas Dörflinger und Bundespräses Alois Schröder.

Auch Pfarrer Ulrich Engel dankte dem Jubilar für die lange Tätigkeit im Kolpingwerk Deutschland. Eingeschlossen war in diesen Dank seine Frau Magda, ohne deren Unterstützung vieles nicht problemlos umzusetzen gewesen wäre.

Für die 50-jährige Treue zum Werk Adolf Kolping gab es selbstverständlich auch das Kolpingabzeichen in Gold. Beides bekam Manfred Lurweg mit einem Buchgeschenk und einem Präsentkorb während eines Familienabends der Kolpingsfamilie Weiskirchen vom Vorstand überreicht. In seiner Laudatio bedankte sich Kassierer Hermann Jäger für die Unterstützung von Magda Lurweg und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Auch ging Jäger auf den Werdegang von Lurweg seit Beitritt zur Kolpingsfamilie in Alt-Walsum 1958, über die Lebensabschnitte des Jubilars ein: aktive Zeit bei der Bundeswehr, wo er bei der Kolpingsfamilie vor Ort Verbindungsmann der jungen Soldaten zum Kolpingswerk und zur Kirche war, oder später während der Berufausbildung zum Elektriker, als er in verschiedenen Kolpinghäusern wohnte und sich jeweils bei Kolping vor Ort beteiligte.

In der Zeit im Kolpinghaus Frankfurt, in dem der Geehrte während der Ausbildung einige Zeit wohnte, lernte er seine Frau kennen, die aus der Katjes-Stadt Emmerich/Rhein kam, ganz aus der Nähe von Alt-Walsum, und im Krankenhaus eine Lehrstelle hatte.

Nach der Hochzeit und einem ersten gemeinsamen Haushalt in Bad Schwalbach, ließ sich Familie Lurweg in Weiskirchen im eigenen Haus nieder. Manfred Lurweg war auch in Bad Schwalbach in der Kolpingsfamilie aktiv und ist in Weiskirchen sofort in die Kolpingsfamilie eingetreten. Dort hatte er verschiedene Ämter im Vorstand und seit langem Erster Vorsitzender ist.

Quelle: op-online.de

Kommentare