Jetzt kommt die Pflanzzeit

+
Die ersten und bescheidenene Gartenerfolge sind bei Heike und Jürgen Schumann sind zu sehen. In der Hainhäuser Anlage „Auf der Höhe“ bringen Blumen und Blüten bunte Tupfer in die Frühlings-Landschaft.

Hainhausen - Der Frühling ist da. Die Zugvögel kehren aus dem Süden zurück, und die ersten Blumen zeigen ihre Blütenpracht. Auch bei den Hainhäuser Kleingärtnern „Auf der Höhe“ recken die Frühblüher längst ihre Köpfe aus dem Boden. Von Andreas Pulwey

Dabei haben die Gartenfreunde um den Vorsitzenden Detlef Weiß noch viel zu tun. Geht es doch für sie in die erste echte Sommersaison.

Für den im Februar 2010 gegründeten Verein stand im letzten Jahr zunächst der Aufbau der Infrastruktur auf dem Plan. Zäune ziehen und Brunnen bohren, Fundamente legen und die Gartenhütte aufbauen. Alles Arbeiten, bei denen sich die Vereinsmitglieder fleißig und gegenseitig unterstützten, wie Jürgen und Heike Schumann aus Jügesheim erleben durften.

Gegenseitige Hilfe wird in dem Hainhäuser Verein auch heute noch groß geschrieben.Auf dem Grundstück von Heike und Jürgen Schumann blühen bereits seit einiger Zeit die blauen Krokusse sowie die gelben Osterglocken und die Forsythien.

Die Kosten für ein etwa 210 Quadratmeter großes Grundstück gibt Detlef Weiß mit 48 Euro jährlichem Mitgliedsbeitrag an, mit 73,50 Euro Pacht und einer einmaligen rückerstattungsfähigen Kaution von 100 Euro.

Auskunft gibt der Vorsitzende unter Tel.: 06106 643506.

Daneben haben die beiden einen Süßkirschen- und einen Mandelbaum gepflanzt. Der duftende Sommerflieder wird bald die Schmetterlinge anziehen. Dabei sind die beiden Jügesheimer blutige Anfänger in Sachen Gartenarbeit. „Bisher waren wir nur Balkongärtner“, erklärt Heike Schumann. Ihr Wissen zieht sie aus Büchern und aus Gesprächen mit den Gartennachbarn. Dafür ist der Erholungswert im eigenen Garten deutlich höher als auf dem Balkon, sind sich die Schumanns sicher - besonders, da die körperliche Arbeit mit Spaten und Rechen das Fitnessstudio ersetzt. Und noch einen Vorteil hat das Selbstpflanzen: Die Ernte der ersten Johannis- und Stachelbeeren wird ganz besonders gut munden. Zumindest sofern die frisch gesetzten Pflanzen bis dahin nicht von den Hasen gefressen wurden.

Gartentipp Salat: Frühen grünen Kopfsalat kann man schon ab März/April unterm Folientunnel ins Freiland aussäen oder vorkultivierte Pflanzen beim Rodgauer Gartenfachhandel (Fischer, Haufler) kaufen und setzen. Schon im Mai/Juni ist dann Erntezeit.

Die kleinen Mümmelmänner haben sich besonders während der Schneeperiode im Winter des Öfteren bei den Schumanns bedient. Ein Grund mehr, die letzten Zäune um das Areal zu ziehen, denn von den 56 vorhandenen Parzellen sind acht noch ohne Eigentümer. Dabei würde sich der Vorstand enorm über Zuwachs unter den Gärtnerkollegen freuen, sollen doch die freien Flächen möglichst bald auch mit Rasen und Gemüsegarten bewirtschaftet werden.

Quelle: op-online.de

Kommentare