Jugend löscht brennende Gartenhütten

+
Lichterloh brannten die Gartenhütten bei der Übung der Jugendfeuerwehr.

Jügesheim (eh) - Eine besonders aufwändige Abschlussübung absolvierte die Jugendfeuerwehr Rodgau-Mitte auf einer Wiese an der Philipp-Reis-Straße. Mit Feuereifer löschten 18 Kinder und Jugendliche echte Flammen.

Ganz schön schwer: Lebensgroße Puppen stellten Verletzte dar.

Jugendwart und Betreuerteam hatten zwei Gartenhüttenbrände mit Verletzten simuliert. Mit sechs Strahlrohren wurden die „Brände“ erfolgreich bekämpft und die „Verletzten“ gerettet. Für die Jugendfeuerwehr war die Übung eine Belohnung für die gute Arbeit des Jahres.
Der neue Jugendwart Kai Richter war mit dem Ablauf sehr zufrieden: „Es hat sich wieder mal gezeigt, wie wertvoll doch Ausbildung ist. “ Die Jugendfeuerwehr Mitte hat derzeit 30 Mitglieder.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare