Kabarett zum Muttertag: „Ewe langt‘s“

Jügesheim - (eh) Die Kabaretttruppe „En Haufe Leut‘“ macht Rodgaus Müttern ein Muttertagsgeschenk: „Ewe langt‘s“ ist das Motto des neuen Programms, das am Sonntag, 10. Mai, um 20 Uhr in der Aula der Georg-Büchner-Schule zu sehen ist.

Wie sich die Finanzkrise auf den Einzelhandel auswirkt, wie junge Mütter bereits im Vorschulalter versagen, wie Jugendliche keine Ausbildungsplätze bekommen, warum Männer ihren Mann stehen sollen - die Kabarettisten der TGS versprechen Antworten auf Fragen, die die Welt bewegen. Dazu gehört auch die Verwechslung der belgischen mit der deutschen Fahne am Rathaus.

Premiere ist am Samstag, 9. Mai, weitere Vorstellungen folgen am 15. und 17. Mai.

Peter Otto, Sabine Paulun, Sebbl Mahr, Thomas Sturzenegger, Tanja Rossbach, Florian Adams, Herbert Sahm, Stefan Schmidt, Marcel Rupp, Harald Mahr und Lothar Mark beleuchten auch die aktuelle politische Situation im Superwahljahr. Neues vom Bürgermeisterwahlverein darf da nicht fehlen: Eine betroffene Familie packt aus. Welche Wahlempfehlung gibt die CDU ihren Mitgliedern zum Urnengang am 27. September und warum halten sich diese nicht daran? Warum haben SPD-Mitglieder Urlaubssperre am 11. Oktober? Wird vor der Stichwahl gestochen oder danach?

Neu im Ensemble ist die frisch gekürte Kulturförderpreisträgerin der Stadt Rodgau: Franziska Langer. In der Pause spielt die Kabarettband MoB mit Martin Schanz, Moritz Amrhein, Marcel Krauße, Christoph Koser, Felix Massoth, Lucas Pritchard und Steven Hebeisen. Eintrittskarten sind für zehn Euro im „Latte Macchiato“ erhältlich. Der Überschuss geht in diesem Jahr an die Bodelschwingh-Schule Weiskirchen, die drei Jügesheimer Schulen, die Freiherr-vom-Stein-Schule Dudenhofen und die Jugendförderung der TGS.

Quelle: op-online.de

Kommentare