Versuch mit neuen Sorten

Ein Test im Maisfeld 

+
Direkt an der Kreisquerverbindung, auf Dudenhöfer Gemarkung, weisen blaue Schilder auf den Feldversuch mit neuen Maissorten hin.

Rodgau - Gen-Mais im Rodgauer Feld? Weit daneben! Ein Landwirt testet nur verschiedenes Saatgut.

Blaue Schilder vor einem Maisfeld an der Kreisquerverbindung zwischen Rodgau und Seligenstadt. Darauf rätselhafte Zahlen und Buchstaben. Schon keimt der Verdacht: Gen-Mais! Weit daneben, alles harmlos. Dort testet Landwirt Jürgen Klein lediglich verschiedene Sorten von Saatgut.

Landwirt Jürgen Klein macht nicht nur Maisversuche, sondern auch solche mit Raps-Sorten. Nächstes Jahr möchte er auf seinem Maisfeld an der Kreisquerverbindung allerdings Sommergerste anpflanzen. Abnehmer wäre dann die Glaabsbräu Seligenstadt.

„Gen-Mais? Diesen Schuh zieh ich mir nicht an. Das gibt nur Ärger“, sagt der Chef des Birkenhofs in Weiskirchen, den er an der Seite seiner Ehefrau Clarissa Kugolowski betreibt. Klein testet für den Saatguthersteller „DEKALB“ auf 1,6 Hektar Versuchsfläche fünf neue Sorten Hartmais und Zahnmais. Die Aussaat war am 5. Mai. Ernte soll Mitte November sein. Welche Sorte ist kälteempfindlicher als die andere? Welcher Mais ist für Pilzbefall besonders anfällig? Wie viel Wasser braucht diese Sorte, wie viel jene? Wie sieht’s mit der Standfestigkeit aus? Das sind Fragen, auf die der Feldversuch Antworten gibt. Der Test erlaubt Aufschluss darüber, „welche Sorte in unserer Region am besten wächst und welche Sorte am besten meinen Anforderungen als Landwirt genügt“, erläutert Klein. Diese Anforderungen sind von Betrieb zu Betrieb verschieden. Der eine Hof produziert Mais für die Biogasanlage, der andere fürs Silo oder als Futter.

Seit der Aussaat im Mai dokumentiert der Weiskircher Landwirt exakt, wie viel Niederschlag fällt, was er für den Pflanzenschutz getan hat, wie oft gedüngt wurde und wie sich die einzelnen Sorten zum Beispiel bei Trockenstress verhalten. Im November wird’s dann spannend. Dann wird der Ertrag festgestellt. Welche Sorte bringt am meisten?

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare