Keine Angst vor der Vogelspinne

Weiskirchen ‐ Eine kleine Tierschau erlebten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weiskirchen in ihrem letzten Unterricht des Jahres. Von Ekkehard Wolf

Entflohene Schlangen, große Spinnen auf der Straße oder eine Echse im Regenrohr gehören zwar in Rodgau nicht zum Alltag, aber bei der Feuerwehr muss man auf alles vorbereitet sein. Nach einer theoretischen Einleitung übernahm Petra Simon aus Dudenhofen den praktischen Part. Dazu brachte sie einige Exoten, wie einen Skorpion, eine Vogelspinne und mehrere Schlangen mit. Sie zeigte den Einsatzkräften den richtigen Umgang mit diesen Tieren.

Einige Feuerwehrleute durften die Vogelspinne sogar streicheln. Mit Beifall quittierten die Einsatzkräfte, dass einer von ihnen seine Angst überwand.

Schon seit Jahren ist es Petra Simon ein Anliegen, den Menschen die Angst vor exotischen Tieren zu nehmen. In Kindergärten, Schulen und beim städtischen Kinderfest weckt sie die Faszination für diese Kreaturen. Einen weiteren Beitrag zum Tierschutz leistet sie mit ihrer Auffangstation für gefundene Wildtiere. Die Feuerwehr Rodgau suchte in diesem Jahr mehrmals ihren Rat. Auch bei Einsätzen mit Haustieren können die Feuerwehrleute auf die Hilfe der Dudenhöferin zählen. Erst vorletzten Samstag mussten die Weiskircher Brandschützer zum dritten Mal in diesem Jahr eine Katze vom Baum holen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dewstr / Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare