Kerb dominiert Nieder-Roden

Nieder-Roden - (af) Von Freitag, 11. September bis Dienstag, 15. September hält die Kerb Einzug rund um die Nieder-Röder St.-Matthias-Kirche. Entlang der Ober-Rodener Straße werden wieder Schausteller und Fahrgeschäfte ihre Buden und Karussells aufstellen, zwischen Kirche und Museum wird das Festzelt stehen.

Dorthin lädt der Heimatverein am Freitag um 19 Uhr mit Bieranstich zur traditionellen Eröffnung. Anschließend wird bei deftigem Essen und Getränken der Kerbspruch gehalten, der Kerbborsch getauft und der Kerbkuchen verteilt. Für Musik sorgen Egon und Eva Roth als „Duo Vital“.

Am Samstag wird DJ Robby ab 19 Uhr im Festzelt für die Jugend auflegen. Samstags und sonntags wird das Anwesen Mergenthal in der Ober-Rodener Straße vom Musikverein bewirtschaftet, und die Zelte hinter der Scheune von Andreas Schrod sind samstags ab 20 Uhr und sonntags ab 11.30 Uhr geöffnet. Zum Kerbsonntagsessen laden TG und SG ab 11.30 Uhr ins Zelt. Am Nachmittag werden die Kerbborsche und Kerbmädchen mit dem Kerbbaum durch den Ort ziehen und gegen 15 Uhr auf dem Kerbplatz eintreffen. Auch die Jahrgänge sind wieder eingeladen, die Kerb gemeinsam zu feiern. Sechs haben sich bereits angekündigt. Tischbestellungen können unter Tel: 06106 733306 aufgegeben werden. Montags laden die Vereine ab 11 Uhr zum Frühschoppen bei verbilligten Getränkepreisen ins Zelt. Bei Einbruch der Dunkelheit wird dann der Kerbborsch verbrannt. Am Dienstag bieten die Fahrgeschäfte einen Familientag mit vergünstigten Preisen. Es unterhalten außer den Vereinen auch die Gaststätten. So wird es am Samstag im Gasthaus „Zum Engel“ einen Bieranstich und über alle Tage kulinarische Spezialitäten geben. Im Gasthaus „Zur Eisenbahn“ wird im Biergarten eine spezielle Kerbkarte angeboten und montags der Nieder-Röder Schmeerkuche verkauft.

Wegen der Kerb sind Ober-Rodener Straße und Turmstraße vom 10. bis 16. September gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird über Römerstraße und Borsigstraße umgeleitet. Während dieser Zeit kann das Anrufsammeltaxi OF-44 die Bushaltestelle „Turmstraße“ nicht anfahren.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare