Kiesabbau am See begrenzt

Rodgau (eh) ‐ Die Erweiterung des Sand- und Kiesabbaus am Rodgau-See soll auf zehn Hektar begrenzt werden. So steht es in der Stellungnahme der Stadt zum Regionalplan und Regionalen Flächennutzungsplan.

Die Kooperation aus SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern hat sich damit im Parlament durchgesetzt. Erfolglos hatte die CDU gefordert, ausdrücklich den Wald zu schützen und dafür eine zusätzliche Auskiesungsfläche auf 12,19 Hektar zu genehmigen. Die Firma Kaspar Weiss hatte 23,69 Hektar beantragt.

Einstimmig fordert das Stadtparlament ein Gebiet für Großmärkte an der Kreisquerverbindung bei Jügesheim. Für ihren Wunsch, auch das Gelände neben der Fegro aufzunehmen, fand die CDU keine Mehrheit. Ein „Sondergebiet Regenerative Energien“ neben der Kompostierungsanlage wurde einstimmig gutgeheißen. Ob es so kommt, entscheiden Planungsverband und Regionalversammlung.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pelka

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare