Rodgau

Kindergarten soll nichts mehr kosten

Die CDU-Fraktion möchte bis zum Ende dieser Wahlperiode der Stadtverordnetenversammlung im Jahr 2011 die vollständige Abschaffung der Gebühren in den Kindergärten.

Rodgau (bp) - Die Ausweitung auf das vorletzte Kindergartenjahr, wie jetzt durch die Kooperation aus SPD, Grünen, FWG und FDP zum Haushalt 2009 beantragt, sei ein Schritt in die richtige Richtung. Die CDU-Fraktion sehe aber über diesen Zwischenschritt hinaus weitere Notwendigkeiten, bereits 2009 mit zusätzlichen Anreizen zu noch höherer Qualität des Angebots beizutragen. Deshalb fordert sie im Vorfeld der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 16. Februar in einem Änderungsantrag, auch die Teilnahme am Mittagessen in den Tageseinrichtungen für Kinder ab dem 1. September kostenfrei zu stellen.

Nach Auffassung der Christdemokraten fördert die Befreiung von den Essensgebühren grundsätzlich alle Familien und Alleinerziehende und unterstützt die Elternschaft. Sie sehen darin aber auch einen wichtigen Beitrag für die Chancengleichheit aller Kinder. Gerade Kinder aus bildungsfernen Familien und aus Familien mit Migrationshintergrund hätten bei einer längeren Verweildauer bessere Chancen etwa Sprachkompetenzen zu erwerben.

Außer den Kosten sei es vielen Eltern vor allem wichtig, dass ihre Kinder in einer guten Bildungs- und Betreuungsstruktur aufwachsen und auf ihre Zukunft vorbereitet werden. Deshalb sehen die Christdemokraten einen weiteren Schwerpunkt in der Weiterentwicklung der Kindertagesstätten zu Familienzentren. Um interessierten Einrichtungen Anreize zu bieten, beantragt die CDU, diesen, sofern sie die Vorgaben des Hessischen Ministeriums für Arbeit, Familie und Gesundheit und das Konzept „Rodgau bildet Zukunft“ erfüllen, Ressourcen im Gegenwert einer Viertelstelle für Koordinationszwecke zur Verfügung zu stellen. „So können sich die Kindertagesstätten zu vernetzten Lern- und Lebensorten weiterentwickeln“, begründet CDU-Bürgermeisterkandidatin Anette Schweikart-Paul diese Initiative. „Die Abschaffung der Kindergartengebühren ist als ehrgeiziges Ziel in der Koalitionsvereinbarung zwischen CDU und FDP in Hessen genannt. Wir stehen zu dieser wichtigen Aussage und wollen unseren Beitrag in Rodgau leisten“, so Fraktionsvorsitzender Clemens Jäger.

Quelle: op-online.de

Kommentare