Die Kleinsten kommen

+
Wer will fleißige Handwerker sehen? Kinder der Kita Freiherr-vom-Stein-Straße bei der Einweihung der U 3-Gruppenräume.

Dudenhofen - Ein großes Haus für die Kleinsten: Die Kindertagesstätte Freiherr-vom-Stein-Straße nimmt am Montag ihren Neubau für drei Kleinkindgruppen in Betrieb. 36 Kinder unter drei Jahren (U 3) können dort künftig spielend lernen.

Die Eingewöhnung der ersten Kinder beginnt am Montag. Mit dem Lied der fleißigen Handwerker erinnerten 30 Kindergartenkinder an Maurer, Dachdecker, Fliesenleger und alle anderen. Ihre Botschaft an die Erwachsenen: „Schaut nur her, ein Haus zu bauen ist gar nicht schwer.“

Die 13 Monate Bauzeit hielten manches Abenteuer bereit, wie Erster Stadtrat Michael Schüßler gestern bei der Einweihung in Erinnerung rief. Anfangs verlief ein Abwasserkanal anders als erwartet, dann brachte Dauerfrost fünf Wochen Zwangspause für die Arbeiten.

Mit bis zu 100 Kindern

Nebenan lief der Kita-Alltag mit bis zu 100 Kindern weiter - trotz Lärm, Staub und dem einen oder anderen morgendlichen Stromausfall. „Es gab viele Schwierigkeiten, es gab aber auch viel Schönes“, betonte Kita-Leiterin Gabriela Jäger. Den Kindern habe die Baustelle viele Erfahrungen gebracht: „Kräne, Bagger, alles vor der Haustür.“

„Es ist ein wunderschönes Haus geworden, ein Haus mit Seele“, lobte Sybille Schmitz, die Vorsitzende des Elternbeirats und des Fördervereins. Von den Vorzügen des Gebäudes konnten sich Eltern und Kommunalpolitiker beim Rundgang überzeugen.

Kosten für Bau und Ausstattung

Rund 820.000 Euro hat die Stadt in Bau und Ausstattung investiert - die genauen Kosten stehen erst nach der Abrechnung fest. Bundeszuschüsse von 450.000 Euro erleichterten die Finanzierung.

Was der Stadt auf Dauer Sorgen bereitet, sind laut Schüßler die Betriebskosten. Für die drei Kleinkindgruppen hat die Stadt zehn Vollzeitkräfte eingestellt. Die Elternbeiträge decken etwa ein Fünftel der laufenden Kosten, das Land übernimmt etwa ebenso viel, drei Fünftel bezahlt die Stadt.

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare