SOMMERFAHRZEUG Robert Koch gibt seine Schwalbe nicht her

Kleine Zeitreise entschleunigt

Robert Koch ist noch immer begeistert von seinem Kleinkraftrad. Fotos: Weil

Jügesheim – Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer: Für Robert Kochs Schwalbe gilt das ganz sicher. Sie war das erste Modell der damals neuen Vogelserie von Simson. Das Kleinkraftrad aus der DDR wurde in Suhl hergestellt. Dort gibt es bis heute große Simson-Treffen. VON SIMONE WEIL

Das sahara-gelbe Gefährt des 35-Jährigen, das regelmäßig vorm Geschäft seines Arbeitgebers Uwe Beckmann steht, springt häufig Passanten ins Auge. „Ich werde oft angesprochen“, erzählt Robert Koch. Beim Fahren werden ihm regelmäßig nach oben zeigende Daumen entgegengereckt und insbesondere ältere Passanten drehen sich nach dem altmodischen Kleinkraftrad um.

Gerade diese Zeitreise ist es, die dem gebürtigen Dresdner Freude bereitet: „Ich habe als Junge immer davon geträumt, so ein Motorrad zu fahren“, erzählt er. Heute weiß Koch längst, dass seine Maschine mit einem Motorrad nichts zu tun hat. Der knatternde Zweitakter, der es auf 60 km/h bringt, hat für den Mann aus dem Osten andere Qualitäten als viele Pferdestärken, die ihn schnell von A nach B bringen.

Vielmehr ist es gerade die Entschleunigung, die dem Optiker an seinem Gefährt Spaß macht. So wird die tägliche Fahrt vom Zuhause in Weiskirchen zum Arbeitsplatz nach Jügesheim und zurück ein siebenminütiges Vergnügen. Obwohl er Sommer wie Winter mit dem Zweirad unterwegs ist, mache das Fahren im Sommer eindeutig mehr Spaß, findet der Familienvater.

„Ein Scheunenfund“ sei es gewesen und Liebe auf den ersten Blick, als er die Schwalbe bei den Schwiegereltern entdeckte. „Die ist Baujahr 1984 wie ich“, erzählt der Wahl-Rodgauer. Etwa zehn Jahre hat die Schwalbe im Dornröschenschlaf gelegen. Mit einer neuen Zündkürze und ein wenig Sprit, konnte sie schnell wieder zum Leben erweckt werden. Seit drei Jahren ist Koch nun regelmäßig mit seiner Simson unterwegs.

Das Kleinkraftrad ist übrigens noch im Originalzustand und wird von Robert Koch sicher nicht verkauft. Auch wenn es immer wieder Anfragen gibt. Weil die Ersatzteillage gut ist, hofft Robert Koch seine Schwalbe noch lange zu fahren. Langweilig wird ihm das nicht. Das Auto nimmt er eigentlich nur, wenn er den Nachwuchs zum Kindergarten bringen muss. „Das macht längst nicht so viel Spaß“, findet der Angestellte.

Auch wenn Robert Koch seine Schwalbe das ganze Jahr über nutzt, wollen wir wissen: Was ist ihr liebstes Sommerfahrzeug? Womit sind Sie in der warmen Jahreszeit gerne unterwegs? Cabrio, Fahrrad, Traktor, Skatboard, Tretroller? Ob alt oder neu oder auch nur für ein paar Monate angemeldet: Vielleicht haben Sie ja auch ein besonders schönes, skurriles, originelles oder einfach nur von ihnen besonders geliebtes Gefährt, das Sie unseren Lesern vorstellen möchten?

Wenn Sie Vorschläge haben, melden Sie sich einfach unter z 06106 66821-24 oder per E-Mail an red.rodgau@op-online.de.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare