Bei 33 Grad Sommerhitze

Kleinkind im Auto eingeschlossen: Feuerwehr schlägt Scheibe ein

Jügesheim - Feuerwehrleute haben am Mittwoch gegen 16 Uhr ein Kleinkind befreit, das bei 33 Grad Sommerhitze allein in einem Auto saß und zuvor seine Mutter ausgeschlossen hatte. Das Auto war auf dem Parkplatz der Sparkasse in Jügesheim geparkt.

Nach einem gemeinsamen Bäckereibesuch setzte eine Mutter ihr Kind ins Auto und verstaute Sachen auf dem Beifahrersitz. Als sie die Tür zugeschlagen hatte, betätigte wohl zur gleichen Zeit das Kind die Sicherheitsverriegelung. Damit schloss es sich unbeabsichtigt ein. Zeugen riefen daraufhin die Polizei. Die Einsatzkräfte schlugen bei ihrem Eintreffen dann kurzerhand eine Scheibe ein, um die Tür des Wagens zu öffnen. Der kleine Patient sei augenscheinlich wieder wohlauf, teilte die Feuerwehr auf Anfrage mit. (eh/jo)

Hitze im Auto: Was ist erlaubt und was verboten?

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion