Kommentar zu „Besi & Friends“

Mutmacher im Sattel

+
Auf dem Weg nach Barcelona.

Welch eine Leistung! Aus eigener Kraft haben „Besi & Friends“ mehr als 55.000 Euro an Spenden mobilisiert, um Kranken mit multipler Sklerose ein bisschen Lebensfreude zu schenken. Von Ekkehard Wolf

Lesen Sie mehr dazu

Zwölf Tage in 30 Minuten

Neuen Lebensmut geben

Dabei hatte Andreas Beseler keine große Organisation im Rücken, die ihm die Vorbereitung erleichtert hätte. Auch Firmenspenden fließen nicht von selbst - man muss sich um sie bemühen. Seit 1992 strampelt Andreas Beseler nach dem Motto „Rad statt Rollstuhl“ gegen eine unheilbare Krankheit an. Ein Ausnahmesportler. Ein Mutmacher. Beides bewies er 2013 auf 3800 km durch die Rocky Mountains. Und nun die Barcelona-Tour: Gesunde und Kranke schwitzten gemeinsam im Sattel. Die Stärkeren halfen den Schwächeren - und umgekehrt.

Und mittendrin Andreas Beseler; Er motiviert, tröstet, ermutigt. Eine der berührendsten Szenen der Fernsehdokumentation zeigt ihn, wie er einen ebenfalls MS-kranken Radfahrer tröstet, der vor lauter Schmerzen ans Aufhören denkt. Am Ziel laufen alle ins seichte Meer. Ein Traum wird wahr.

Radtour von Rodgau nach Barcelona

Benefizradtour nach Barcelona

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare