Kommentar: Streit schadet dem Verein

Es ist das gute Recht der Beteiligten, zum Streit zwischen Hauptverein und Tischtennisabteilung zu schweigen. Zumal es sich auch um persönliche Animositäten handelt. Unter der Decke wird sich der folgenschwere Zwist trotzdem nicht halten lassen. Von Bernhard Pelka

Immerhin käme das Ende der Abteilung einer Erosion gleich. Über die Folgen, die dies für die in der Regionalliga West so erfolgreiche Mannschaft hätte, wird man bei der TG Nieder-Roden nicht einfach zur Tagesordnung übergehen können.

Dass beide Seiten vorerst Stillschweigen bewahren, lässt einen Funken Hoffnung. Denn wie schnell können voreilige Stellungnahmen eine Einigung verhindern. Lassen sich die Wogen noch glätten? Es sieht zwar nicht gut aus. Aber bis zum 27. August ist es ja noch eine Weile hin.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare