Zwischen Nieder-Roden und Babenhausen

Konflikt um Radfernweg im Wald

Rodgau - Die Stadt wehrt sich dagegen, den Radfernweg R 4 zwischen Nieder-Roden und Babenhausen vom Wald an die Landesstraße 3116 zu verlegen.

Die Straßenbauverwaltung „Hessen mobil“ will den Weg im Winter neu markieren. Das ist zwar mit der Stadt Babenhausen abgesprochen, aber nicht mit Rodgau. Damit sei er „in keinster Weise einverstanden“, protestiert Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Auch die Stadt Rodgau müsse beteiligt werden.

Bisher führt der Radfernweg von Nieder-Roden vorbei am Kalksandsteinwerk. Laut „Hessen mobil“ soll er künftig auf dem asphaltierten Weg entlang der L 3116 (Opel-Testcenter) verlaufen, um die angeblich „schlechte Waldwegstrecke“ zu umgehen. Die Stadt Rodgau entgegnet: „Beschwerden über den Abschnitt auf Rodgauer Gemarkung liegen nicht vor.“ (eh)

Bilder: Rodgau muss bei Fahrradfreundlichkeit nachbessern

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare