Leistungsspange und KJF-Cup

Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
1 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
2 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
3 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
4 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
5 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
6 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
7 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
8 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.
Erster KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehren
9 von 24
Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.

Das Sportzentrum Dudenhofen war fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. Etwa 150 Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Offenbach trafen sich dort zum sportlichen Kräftemessen. Während 15- bis 17-Jährige aus sechs Städten die Prüfungen zur Leistungsspange absolvierten, traten die Jüngeren aus elf Jugendfeuerwehren zum ersten KJF-Cup der Kreisjugendfeuerwehr an.

Quelle: op-online.de

Kommentare