K174 sechs Wochen lahmgelegt

Umwege für 13.200 Autos pro Tag

+
Vergrößerte Ansicht (hier klicken)

Rodgau - Eine der wichtigsten Verkehrsadern der Stadt wird in den nächsten Wochen teilweise lahmgelegt: An der Kreisquerverbindung (K174) zwischen Jügesheim und Dudenhofen baut der Landesbetrieb „Hessen mobil“ die lange ersehnten Abbiegespuren.

Dazu wird abwechselnd je eine Fahrtrichtung gesperrt. Außerdem bekommt die Kreuzung einen neuen Straßenbelag. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch, 24. Juli. Bis Ende August ist mit Behinderungen zu rechnen. Die Umleitungen reichen bis nach Nieder-Roden und Hainhausen.

„Wir werden versuchen, den Verkehr weitestgehend über die B 45 und die Querspange zu führen“, kündigt Erster Stadtrat Michael Schüßler an. Neben dieser südlichen Umleitung gibt es auch eine nördliche Variante über Wasserturm, Wilhelm-Leuschner-Straße und Südtrasse.

Bauarbeiten dauern rund sechs Wochen

Die Bauarbeiten dauern rund sechs Wochen. „Hessen mobil“ hat sie zwar in die Sommerferien gelegt, aber die Baustelle wird erst gut zwei Wochen nach Ferienbeginn eingerichtet. Die Folge: Auch nach Ferienende haben die Arbeiter voraussichtlich noch zwei Wochen zu tun.

„Leider ist es nicht möglich, die Vielzahl der bei uns anfallenden Baumaßnahmen in der Ferienzeit auszuführen“, bedauert Claudia Scholten von „Hessen mobil“. Die enorme Bautätigkeit im Sommer führe bereits jetzt zu Engpässen bei den Lieferanten von Asphalt und Bitumen.

Die Kreuzung Dudenhöfer/Nieuwpoorter Straße erhält einen neuen Asphaltbelag. Außerdem werden zwei Rechtsabbiegestreifen gebaut. Das alles kostet rund 480.000 Euro. Die neuen Abbiegespuren auf der Kreisquerverbindung sollen die täglichen Staus an den Ampeln abkürzen oder verhindern. Rechtsabbieger zur B45 nach Dieburg können sich künftig schon 185 Meter vor dem Abzweig einordnen. In der Gegenrichtung fällt die Abbiegespur kürzer aus: 120 Meter für Fahrten aus Richtung Seligenstadt nach Jügesheim. Bisher teilen sich die Verkehrsströme erst wenige Meter vor den Ampeln auf.

Termin wurde nicht gehalten

Eigentlich sollten die beiden Fahrstreifen schon seit sieben Jahren fertig sein. Im Oktober 2004 hatte der Kreisausschuss ihren Bau beschlossen. „Im Frühjahr 2006 wollen wir mit dem Bau beginnen“, kündigte Kreisbaudezernentin Claudia Jäger damals an. Anfang 2008 hieß es, die Abbiegespuren würden „im Herbst“ gebaut. Auch dieser Termin wurde nicht gehalten.

Auch die Lücke im Fahrradweg nach Seligenstadt war über Jahre immer wieder ein Diskussionsthema. Die Stadt hatte 2005 gefordert, das fehlende Stück zwischen dem Jügesheimer Gewerbegebiet und der Einmündung Blumenau auf dem kürzesten Weg zu ergänzen. Das Amt für Straßen- und Verkehrswesen, der Vorläufer von „Hessen mobil“, wies diesen Wunsch 2006 zurück.

Die lustigsten Schilder der Welt

Die lustigsten Schilder der Welt

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare