Kulturbühne im Altort fast fertig

Nieder-Roden (eh) - Der neue Veranstaltungsraum im Haus der Musik ist so gut wie fertig gestellt. „Ich gehe davon aus, dass wir Mitte August mit den Arbeiten fertig sind“, sagte Erster Stadtrat Michael Schüßler (FDP) auf Anfrage.

Die Schallschutzdecke und die Aufhängestangen für Schallschutzvorhänge seien eingebaut, auch Beschallungsanlage und Lichtspots seien vorhanden.

Der Raum im ehemaligen Rathaus Nieder-Roden war frei geworden, nachdem das städtische Altarchiv vor etwa zwei Monaten in den Keller des Bürgerhauses Dudenhofen umgezogen war.

Der Magistrat ist von seiner früheren Absicht abgerückt, die neue Kulturbühne organisatorisch in die Hände von Ehrenamtlichen zu geben. „Wir möchten in der Anfangszeit die Möglichkeit haben, auf die Art der Veranstaltungen steuernd einzuwirken“, so Schüßler. Was dort geboten werde, müsse auch in den Altort passen. Ein früherer Vorschlag, den Raum an die Kulturinitiative Maximal zu vergeben, war bei Anwohnern auf Widerstand gestoßen.

Nutzung durch Vereine vorstellbar

„Wir wollen Infrastruktur schaffen, aber nicht gegen die Bevölkerung“, betont der Erste Stadtrat. „Es gilt auch berechtigte Interessen der Anwohnerschaft aufzunehmen. Es soll ja ein Raum für ein kulturelles Angebot für die Bevölkerung sein.“ Neben Musik, Literatur oder anderen Kunstformen eigne sich der neue Veranstaltungsraum beispielsweise auch für eine Podiumsdiskussion. Die Größe sei überschaubar: „Mit 60 Leuten sitzen Sie da völlig entspannt.“

Kulturdezernent Werner Kremeier (Grüne) sieht auch die Chance einer Nutzung durch Vereine. Die „Studioreihe“ der städtischen Kleinkunst- und Kabarettveranstaltungen hat für die Spielzeit 2012/13 zunächst ihre Heimat im kleinen Saal des Bürgerhauses gefunden. Kremeier sieht darin nicht die beste Lösung: „Der Auf- und Abbau ist das Problem. Optimal wäre ein Theaterraum mit einem Foyer, das ein stärkere Theaterwirkung hat. Aber das ist natürlich mit dem multifunktionalen Konzept eines Bürgerhauses nicht vereinbar.“

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Gabi Schoenemann/pixelio.de

Kommentare