Kunterbunte Kinderwelt

+
Unzertrennlich: Felicitas und der Hase, gespielt von Malin Slotty (rechts) und Seliya Philippi.

Jügesheim (eh) - Riesigen Beifall ernteten die Kinder der Carl-Orff-Schule am Donnerstag und Freitag für ihr Musical „Felicitas Kunterbunt“: Der Lohn für ein Dreivierteljahr intensiver Arbeit. Die rund 100 Jungen und Mädchen zeigten ein abendfüllendes Stück, das stellenweise unter die Haut ging.

Das Singspiel erzählt davon, wie ein fremdes Wesen in eine festgefügte Gruppe kommt. Fremdheit droht zu Ausgrenzung zu werden, bis ein Zauberspruch alle auffordert, sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Dabei wächst eine starke Freundschaft, die sich gegen böse Gedanken behauptet.

Der Schulchor überzeugte melodisch und mit deutlicher Aussprache, die Hauptdarsteller auf der Bühne agierten mit großer Natürlichkeit. Eine reife Leistung boten die 16 Tänzerinnen in ständig wechselnden Kostümen.

Nach der Premiere hielt es die 300 Zuschauer nicht auf den Stühlen: Stehend zollten sie Applaus. Bereits am Vormittag hatten die Kinder vor den Viertklässlern der anderen Grundschulen ihr Bestes gegeben. Gestern spielten sie noch einmal vor vollem Haus. Da saßen auch die früheren Schulleiter Erich Weih und Christa Rink im Saal.

„Ihr habt viel Talent und Mut bewiesen“, lobte Schulleiterin Sabine Döring die Leistung der jungen Sänger, Tänzer und Schauspieler: „Ich bin sehr stolz auf euch.“

Dankbar ist die Rektorin für die Unterstützung durch „En Haufe Leut“ der TGS. Über Zuschüsse hinaus habe sie dazu beigetragen, den Zusammenhalt und die Wertschätzung in der Schule zu fördern.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare