Langfinger am Briefkasten

Hainhausen - (bp) Windige Ganoven versuchen mit immer neuen Methoden an das Geld anderer Leute zu kommen. Dabei machen sie ihrem Namen als Langfinger im wahrsten Wortsinn Ehre. Der Aufmerksamkeit einer Zeitungsausträgerin ist es zu verdanken, dass zwei solche Gauner nicht an das Geld fremder Leute herangekommen sind.

Sie fischten mit den Fingern aus einem Briefkasten an einer Bank Dokumente heraus.

Die Frau war am Montagmorgen mit dem Verteilen der Lektüre beschäftigt, als sie gegen 4.30 Uhr zwei Afrikaner beim Hantieren am Briefkasten der Bank in der August-Neuhäusel-Straße bemerkte. Die Zeitungszustellerin alarmierte die Polizei. Eine Funkstreife konnte die 39 und 44 Jahre alten Verdächtigen noch am Eingang des Kreditinstitutes schnappen.

Hierbei stellte sich heraus, dass die Festgenommenen mit geschickten Fingern aus dem für den Einwurf von Überweisungsträgern vorgesehenen Kasten einige Datenträger herausgefischt hatten. Weitere Briefumschläge mit entsprechendem Inhalt fanden sich im Auto der beiden in Bonn wohnenden „Angler“, die der Kripo überstellt wurden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare