Ein Leben lang Treue zum Gesang

+
Ihr herzliches Lachen steckt an: 90. Geburtstag und mehr als drei Jahrzehnte Gesang feierte Emmi Merten.

Hainhausen ‐ „Der Verein ist mein Leben“: Ein größeres Kompliment kann ein Vereinsmitglied kaum machen. Emmi (Emma) Merten gab mit diesen Worten, die von Herzen kamen, bei der Eintracht Hainhausen den Dank für die Glückwünsche ihrer Vereinskameraden gerne zurück. Von Andreas Pulwey

Die langjährige Vorsitzende des Frauenchores feierte gemeinsam mit den Hainhäuser Sängerinnen ihren 90. Geburtstag. Dabei brachten sowohl der Frauen- sowie der Gemischte Chor der Eintracht Hainhausen ihr im alten Rathaus natürlich ein erfrischendes musikalisches Ständchen, verbunden mit den besten Wünschen für die weitere Zusammenarbeit in der Zukunft. Am 1. Januar 1975 in den Verein eingetreten, freuen sich die Sängerinnen und Sänger immer noch über die Tatkraft und Aktivität des Geburtstagskindes. Die Jubilarin sorgt immer während der montäglichen Singstunde für erfrischende Getränke für Zwischendurch und übernimmt danach auch die Abrechnungen.

Mit der hervorragenden „Gemeinschaft und der Geselligkeit“ begründet Emmi Merten ihre ausdauernde Freude an dem Ehrenamt in ihrem Gesangverein. Als Gründungsmitglied und langjährige Vorsitzende des Frauenchores blickt die gebürtige Lämmerspielerin immerhin auf mehr als 30 Jahre Vorstandstätigkeit zurück!

Zu ihren Aufgabengebieten zählte auch der stellvertretende Vorsitz des Gesamtvereins. Dabei machte der Landesehrenbriefträgerin die Vorstandsarbeit so viel Freude, dass sie erst im vergangenen Jahr dieses Ehrenamt endgültig niederlegte. Die vor zehn Jahren ausgesprochene Ehrenmitgliedschaft bei den Hainhäuser Sängern bleibt natürlich bestehen.

Schon zehn Jahre früher als sonst üblich, so betonte der Vorsitzende Norbert Franz in seiner Laudatio, wurde diese Ehre Emmi Merten zuteil. „Wegen ihrer großen Verdienste“, lobte Franz.

Dabei spielt die rüstige Sängerin mit dem Gedanken, die Notenblätter an den Nagel zu hängen. Aber mindestens bis zum 20. März, wenn das Frühjahrskonzert der Eintracht in der SKV-Halle steigt, steht sie noch auf der Bühne. Danach bleibt nur zu hoffen, dass die gut gemeinten Aufmunterungen und Wünsche des Dirigenten Dr. Klaus Seikel und des gesamten Vereins fruchten und Emmi Merten dem Stadtteil Hainhausen als Sängerin erhalten bleibt.

Quelle: op-online.de

Kommentare