Lockerer Trab mit Goldkrone

+
376 Langstreckler hatten sich für das Rennen über zehn Kilometer angemeldet, 352 gingen die 25-Kilometer-Runde um den Patershäuser Hof an, 42 Kinder starteten beim Schülerlauf.

Jügesheim - (lö) Sogar „Michel on Tour“ gab sich beim 32. Osterlauf die Ehre. Der Franzose Michel Descombes - dekoriert mit Krone, Pluderhosen und blau-weiß-roter Schärpe - ist eine schillernde Randfigur bei vielen großen Marathonläufen in Europa, wo er selber rennt und vom Ziel wieder zurück trabt und ausgepowerten Läufern auf den letzten Metern Kraft zum Durchhalten gibt.

Dass er dies gestern in Jügesheim tat, zeugt von der hohen Wertschätzung, die die Traditionsveranstaltung von TGM SV in der Szene genießt.

Impressionen vom Osterlauf

Osterlauf in Jügesheim

728 Männer, Frauen und Jugendliche wollten‘s über 25 beziehungsweise 10 Kilometer wissen, 42 Kinder starteten beim Schülerlauf. Die Teilnehmerzahlen lagen unter denen des vorigen Jahres, manchem Ausdauersportler war die Sache offensichtlich zu heiß. Die Kälte des Ostermontag 2008 war eher ihr Ding. Das Sommerwetter gestern drückte auch das Tempo. 25-Kilometer-Sieger Jürgen Wagner blieb mit 1:30:02 Stunden über der 90-Minuten-Marke und weit hinter dem Streckenrekord.

Der ehrenamtliche Stadtrat Jürgen Hofmann feuerte den Startschuss ab.

3 44:30 Stunden benötigte Rolf Gerhard Klos, der Letzte über 25 Kilometer. Doch weder der 30-Minuten-Abstand zur Vorletzten noch Platz und Zeit spielten eine Rolle: Der 78-Jährige aus Wallernhausen absolvierte gestern den ersten 25-Kilometer-Wettkampf seines Lebens, obwohl in einem Arm noch die Schrauben eines erst kürzlich verheilten Bruchs stecken.

Hermann Fongar, der Leiter der TGM SV-Langlaufabteilung, und Organisationschef Notker Walter hatten einmal mehr Dutzende von Helfern aufgeboten, die für einen reibungslosen Ablauf auf der Strecke und im Start-Ziel-Bereich sorgten.

Quelle: op-online.de

Kommentare