Kunstwerke aus Gänseeiern

Osterausstellung erlaubt Blicke ins kreative Schaffen

+
Aus Ungarn hat Hajnalka Pöth die Kunst des Eier-Fräsens mitgebracht. Vorsichtig behandelt, ist die Schale stabil genug für filigrane Loch-an-Loch-Muster.

Nieder-Roden - Die Rodgauer sehnen den Frühling herbei. Viele nutzten den Sonntagsspaziergang zum Besuch der Osterausstellung. Im Bürgerhaus Nieder-Roden gab’s weit mehr als Eier und Hasen zu entdecken.

Hübsch verziert, fanden im Bürgerhaus Nieder-Roden gestern und am Samstag auch Klassiker wie ausgeblasene Eier ihre Fans.   - Fotos: Löw

44 Hobbykünstler, Selbsthilfegruppen und Vereine brachten am Wochenende den Frühling nach Nieder-Roden. Die Osterausstellung, organisiert von der städtischen Agentur für Kultur, Sport und Ehrenamt, steckte voller Geschenkideen und bot aufschlussreiche Blicke ins Kunsthandwerk. Hajnalka Pöth aus Biebesheim löcherte leere Eierschalen von Huhn und Gans.
Mit einem kleinen Hochgeschwindigkeitsbohrer erzeugte sie vor den Augen des Publikums Herzen, Blütenblätter und andere Muster. Die Kunst, die keinen Namen hat, brachte Hajnalka Pöth aus Ungarn mit.

Ebenfalls namenlos ist das Hobby von Karin Roth. „Ich nenne es einfach Bücher-Falten“, sagte die Nieder-Röderin. Sie knickt alte Romane - wichtig ist der feste Einband - zu Vasen, Amphoren oder dreidimensionalen Bildern. Im Prinzip kann der Käufer die Bücher sogar noch lesen. „Sie müssen nur die Eselsohren rausmachen, die ich reinmache“, riet Karin Roth schmunzelnd.

Den Besuchern gefällt die Mischung offenbar. Gestern Nachmittag, zur Kaffeezeit, drängten sich die Schaulustigen durch die beiden Säle des Bürgerhauses. Jetzt, wo endlich die Sonne scheint, gehen die Leute gerne raus, freute sich Anne Krieger vom SOS-Helferkreis. Dessen Aktive bewirteten die Gäste nicht nur mit Kartoffelsuppe, Würstchen, Salat, Kaffee und Kuchen, sondern hatten auch einen Stand mit vielen frühlingshaften Basteleien aufgebaut.

Ostermarkt in Nieder-Roden: Fotos

Alle Gewinne der Osterausstellung gehen an den Helferkreis, der sie an SOS-Kinderdörfer weiterleitet. Helga Hoffmann, die große, alte Dame der rührigen Gruppe, war stolz auf die Spenden, die in den vergangenen 51 Jahren zusammenkamen. Knapp 770.000 Euro überwies der SOS-Helferkreis an Kinderdörfer. (lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare