Märchentag hat Premiere

+
Kita-Leiterin Gabriela Jäger und Märchenerzähler Christian Mayer-Glauninger haben den Märchentag organisiert.

Dudenhofen (eh) ‐ „Es war einmal…“ Am schönsten sind Märchen, wenn man sie erzählt bekommt. Vier Märchenerzähler sind am Freitag, 16. April, in Dudenhofen zu Gast (nicht am Donnerstag, wie irrtümlich gemeldet). In der Kita Freiherr-vom-Stein-Straße gestalten sie den „ersten Rodgauer Märchentag“.

„Kino für die Ohren“ nennt Christian Mayer-Glauninger das, was er seinen Zuhörern vermitteln will. Der 38-Jährige aus Dudenhofen tritt seit einem Jahrzehnt als Märchenerzähler auf. Das nötige Rüstzeug hat er im Märchenzentrum „Dornrosen“ bei Nürnberg erworben. Beim Erzählen hält er sich nicht immer wortgenau an den Text: „Die Märchen bekommen ihre Nuancen, je nachdem, wo und wem man sie erzählt.“ Wichtig ist ihm, wertfrei zu erzählen: Eine Hexe beispielsweise stellt er nicht von vornherein durch Mimik und Sprache als „böse“ dar.

Für Mayer-Glauninger ist der „Märchentag“ am Freitag ein Heimspiel: „Ich war als Kind selbst in diesem Kindergarten, sogar meine Erzieherin ist noch im Dienst.“ Auch im Kindergartenalltag haben Märchen einen hohen Stellenwert, wie Kita-Leiterin Gabriela Jäger berichtet. Die Symbolik und Bildsprache der überlieferten Geschichten bringe tief in der Seele etwas zum Klingen: „Wir sehen immer wieder, wie angetan die Kinder von Märchen sind.“

Nach dem Dornröschenfest im vergangenen Sommer war die Idee eines Rodgauer Märchentags entstanden. Er sollte auch ein Abschiedsgeschenk für den städtischen Jugendabteilungsleiter Johannes Bosten sein. Das Dornröschenschloss aus Pappe ist allerdings nicht mehr da: Nach einem Jahr intensiven Spielens war es reif fürs Altpapier.

Märchen sind nicht nur harmlose Kindergeschichten. „Ursprünglich waren sie für Erwachsene gedacht“, weiß Jäger. Heute werden die symbolkräftigen Texte therapeutisch eingesetzt. Mayer-Glauninger kennt sogar einen Narkosearzt, der seinen Patienten auf dem Weg zum Operationssaal Märchen erzählt.

Das Programm:

  • Der Märchentag findet am Freitag, 16. April, in der Kindertagesstätte Freiherr-vom-Stein-Straße statt. Am Nachmittag stehen stündlich drei Märchen zur Auswahl (Dauer jeweils eine halbe Stunde). Eine Veranstaltung für Erwachsene ist am Abend.
  • 14 Uhr: „Ein Koffer voller Märchentag“ von quatschenden Kröten, trotzigen Töpfen und wunderbaren Freundschaften (ab 3 Jahre), „Der Zauberstein“ (ab 3), „Zottel, Ziege, Zauberei“ von den Abenteuern einer norwegischen Prinzessin (ab 5).
  • 15 Uhr: „Auf in den Norden“ von Trollen, Hausgeistern und dankbaren Tieren (ab 7), „Die Suppe aus Kieselsteinen“ (ab 5), „Brausewind - Sausewind“ (ab 3).
  • 16 Uhr: „Auf in den Norden“ (ab 7), „Der Zauberstein“ (ab 3), „Zottel, Ziege, Zauberei“ (ab 5).
  • 20 Uhr: „Grimmsches Allerlei“ für Erwachsene mit vier Märchenerzählern und Musik von Andreas Held.
  • Eintritt am Nachmittag: Kinder zwei Euro, Erwachsene drei Euro. Tageskarte: Kinder fünf Euro, Erwachsene sieben Euro. Märchenabend: zehn Euro, ermäßigt acht Euro.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare