Folgen des Gasleitungsbaus sollen beseitigt werden

Frühjahrskur für kaputte Feldwege

Nieder-Roden - Notdürftig geflickte Feldwege erinnern daran, dass die Maingau Energie GmbH vor einem halben Jahr neue Gasleitungen nach Nieder-Roden gelegt hat. Demnächst werden die Wege wieder hergestellt.

Vorsichtig gehen Nathalie Closhen und Anh-Nhung Duong mit Hund „Jacky“ über die scharfkantigen Schottersteine.

Zu verdanken ist das nicht zuletzt der Beharrlichkeit von Günther Keller. Der Landwirt hatte die Schäden reklamiert. „So hinterlässt man keine Baustelle“, schimpft Keller an dem Feldweg, der von der verlängerten Frankfurter Straße zum Wald führt. Vom ursprünglichen Wegeprofil und von der wassergebundenen Decke ist nicht mehr viel übrig. Vertiefungen wurden mit Schotter aufgefüllt. „Der Weg hatte ein richtiges Profil, da ist das Wasser abgelaufen“, berichtet Keller. Und jetzt? „Wenn es regnet, ist das ein einziger Schlambambes.“ Noch schlimmer sei der Weg vom Forschheimer See zum Bahnpfädchen - „in einem desolaten Zustand“. „Nach dem feuchtnassen Winter wurden Mängel festgestellt“, teilt die städtische Pressestelle auf Anfrage mit. Stadtwerke und Maingau Energie haben die Feldwege am Donnerstag inspiziert. Heute wollen sich beide Seiten über die Art und Weise der Wiederherstellung verständigen. Nach Auffassung der Stadt fällt die Reparatur unter die Gewährleistung. Bei diesem Gespräch werde auch das beauftragte Tiefbauunternehmen dabei sein, sagt Georg Haß, der Technische Leiter des Gasversorgers: „Dann wird überlegt, wie man das Problem pragmatisch lösen kann.“ Die Maingau Energie GmbH geht laut Haß davon aus, dass sämtlich Wege nach Abschluss der Arbeiten nach den Regeln der Technik wiederhergestellt worden seien. Die Stadt habe die Arbeiten ja auch im Herbst abgenommen. Grundsätzlich seien Versorger und Netzbetreiber bestrebt, Verkehrsflächen „gleichwertig, wenn nicht besser herzustellen“. Durch Nässe könne es allerdings zu unvorhergesehenen Setzungen und anderen Folgeschäden kommen. Betroffen sind mehrere Feldwegabschnitte von zusammen rund 1100 Metern. Die Wiederherstellung dürfte nach Auskunft der Stadt Rodgau je nach Schadensbild acht bis 16 Euro pro Meter kosten.

eh

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare