Bizarre Gestalten auf Papier

+
Theresa Hußke hat Talent fürs Zeichnen von Mangas. In Leipzig kam sie bei einem Wettbewerb unter die besten zehn.

Nieder-Roden (bp) - Schrill, bunt, ein bisschen bizarr - aber auf jeden Fall interessant: so lässt sich das Hobby von Theresa Hußke aus Nieder-Roden beschreiben. Sie zeichnet für ihr Leben gern phantasievolle, japanische Comic-Gestalten: Mangas.

Am Rande der Leipziger Buchmesse wurde die 13-Jährige als Manga-Talent bei Europas größtem Wettbewerb ausgezeichnet. In ihrer Kategorie kam sie unter 1 300 jungen Künstlern unter die ersten zehn.

„Das war super aufregend“, erinnert sich die Schülerin an der Heinrich-Böll-Schule natürlich gern. In ihrem Zimmer erinnert Vieles an das knallbunte Hobby. An einer Wand hängt ein großes Comic, auf ihrem Tisch steht ein Köfferchen, in dem die Malstifte ordentlich aufbewahrt werden. Farbenfrohe Werke, zarte Geschöpfe und Ungeheuern ähnliche Wesen mit großen Augen entstehen auf speziellem Papier. Theresa zeichnet, seit sie denken kann. Seit zwei Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit Mangas. Trotzdem bleibt noch Zeit für andere Hobbys. Zum Beispiel fürs Judo bei TGM SV Jügesheim.

„Es macht riesigen Spaß eigene Wesen zu erschaffen“

„Es macht riesigen Spaß eigene Wesen zu erschaffen“, sagt Theresa. Am Tag zeichnet sie mindestens ein bis Stunden. Egal,wo man sie antrifft: Stift und Papier hat sie immer dabei. Zuhause werden dann die im Kopf gereiften Motive ausgefeilt und mit speziellen Farbstiften oder auch mit Feder und Tusche in Szene gesetzt.

Unter dem Motto „Gegensätze“ stand der Wettbewerb in Leipzig. Das Bild, das die junge Nachwuchszeichnerin für den Zeichenwettbewerb „Manga-Talente“ eingereicht hat, zeigt Gavan den ritterlichen Dämon. Fast einen Monat hat die Jugendliche, den Abgabetermin immer im Nacken, an diesem Bild gearbeitet. Rund 1300 Einsendungen gab es, entweder als Einzelbild oder als gezeichnete Geschichte aus mehreren Bildern. In ihrer Kategorie kam Theresa unter die ersten zehn. Das machte auch ihre Eltern Enriko und Silvana sowie Bruder Leonard stolz. Zur Preisverleihung fuhr deshalb auch die ganze Familie mit und staunte nicht schlecht: „Viele Manga-Fans sind selbst wie lebende Comic-Figuren in bunten Kostümen herumgelaufen“, berichtet Bruder Leonard. Und Mutter Silvana ergänzt: „Wir unterstützen dieses Hobby gerne, wir sind froh, dass Theresa etwas Kreatives in ihrer Freizeit macht.“

Auszeichnung auf der Buchmesse

Die Auszeichnung auf der Buchmesse war für Theresa ein ganz besonderer Höhepunkt - aber auch Ansporn weiterzumachen. Die nächsten Arbeiten nehmen in ihrem Skizzenblock schon Gestalt an. Ein tanzendes Paar vor einem pompösen Schloss hat sie sich vorgenommen. Ein anderes Bild - ein Mädchen mit einem Wolf im Arm - soll aber zuerst fertig werden. Wer Theresa beim Zeichnen einmal zuschauen möchte, bekommt Tipps von ihr im Internet: www.youtube.com/user/xxuploader987xx.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare