„Maximal“ reduziert sein Programm

+
Vor vollem Haus sangen und spielten die fünf Musiker von „Venus“ bei der „Weichen Weihnacht“ auf der Bühne der Maximal-Halle in Jügesheim.

Jügesheim (pep) ‐ Die „Weiche Weihnacht“ im Maximal lockte am zweiten Feiertag wieder viele Besucher in die Stettiner Straße. Bereits im Vorverkauf waren reichlich Karten ausgegeben worden, am Ende war der kleine Saal erwartungsgemäß ausverkauft.

Viele Gäste besuchen die Veranstaltung mit der Band „Venus“ schon seit vielen Jahren gern.

Die Sänger und Musiker waren ursprünglich als Quartett unterwegs, seit 2003 spielen sie jedoch fünfstimmig. Während ihres zum Teil mit Instrumenten untermalten Programms, das auch A-cappella-Nummern bot, bewegten sich die Sänger durch die verschiedensten Genres der populären Musik, von Pop bis Rock, über Blues, Soul, bis hin zu Folk und Country. Mit Charme und Witz untermalte Pausen waren genau das, was das Publikum neben den tollen Stimmen so liebte. Für das kommende Jahr kündigte die Band personelle Veränderungen an. Zwei Mitglieder verlassen die Gruppe, neue kommen hinzu.

Auch in der Kulturinitiative Maximal zeichnen sich Veränderungen ab. Karlo Dilger, der noch amtierende zweite Vorsitzende des Vereins, blickt zuversichtlich in die Zukunft. Nach dem Abschluss eines neuen Mietvertrages bleibt die Kulturbühne an der Stettiner Straße auch im nächsten Jahr den Rodgauern erhalten. Die Mitgliederzahl wächst und auch für die Technik haben sich genug Helfer gefunden. Im Januar kandidiert Dilger für das Amt des Vorsitzenden. Die fünf Vorstandsmitglieder, die dann ihre Ämter niederlegen wollen, bleiben dem Verein als Mitglieder erhalten.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite von Maximal Rodgau.

Karlo Dilger ist seit 2002 im Vorstand tätig und hatte früher im selben Gebäude ein Tonstudio. Mit dem Vermieter Dieter Stein arbeitet er auch als Geschäftspartner seit einiger Zeit zusammen. Das Programm für das erste Quartal 2010 steht bereits. Auf ihrer Internetseite kündigt die Kulturinitiative aber derzeit nur ein Konzert an. Die Anzahl der Veranstaltungen habe man wie angekündigt zunächst reduziert, sagt Dilger. Durch die Hilfe von Sponsoren sei die Finanzierung für 2010 erst einmal gesichert.

Das neue Programm

  • Samstag, 16. Januar: Gesang und akustische Gitarren mit dem Duo Logan Place.
  • Samstag, 23. Januar: Swing-Blues mit Take 5 aus Rodgau.
  • Freitag, 5. Februar: Jazz-Night mit Beatles-Arrangements der Thomas Bachmann Group.
  • 26. bis 28. Februar: Schauspiel „Nasty Night Girls“ der Theatergruppe Moment Mal.
  • Freitag, 5. März: Jazz-Night mit Sängerin Kerstin Pfau.
  • Freitag, 13. März: Die Band Feel Collins spielt Songs von Phil Collins und Genesis.
  • Freitag, 19. März: Rock mit der Nachwuchsband Marie Wonder aus Rodgau.
  • Außerdem: Zwei P ercussion-Workshops „Cajon“ mit Rudi Hagenau am 17. und 24. Januar sowie ein Theater-Workshop mit Tanja Garlt am 30. Januar.
  • Die Konzerte in der Stettiner Straße 17 beginnen um 20.30 Uhr, Theaterabende um 20 Uhr.

Quelle: op-online.de

Kommentare