Maximalhalle bleibt offene Bühne

Jügesheim (bp) ‐ Die Maximal-Bühne an der Stettiner Straße steht weiterhin für Veranstaltungen bereit. Darauf weist der Inhaber der Halle, Dieter Stein, in einer Pressemitteilung hin.

Er sieht sich zu diesem Hinweis veranlasst, da sich die Maximal-Kulturinitiative (wie berichtet) von diesem Veranstaltungsort gelöst hat, um künftig an wechselnden Orten zu spielen.

Stein kündigt an, die Halle werde renoviert. Danach stehe sie für Theaterproben, Theaterveranstaltungen, Workshops, Ausstellungen und vor allem als Auftrittsmöglichkeit für junge Rodgauer Künstler zur Verfügung. „Damit sind für diese parallel geführte Kulturinitiative die Grundvoraussetzungen gegeben“, heißt es in der Pressemeldung.

Dieter Stein möchte den Veranstaltungsort unter dem Namen „Offene Bühne Maximalhalle“ weiterführen. Die Liegenschaft war Ende der 80er Jahre für soziokulturelle Zwecke gekauft worden. Vor der Gründung der Kulturinitiative Maximal gab es bereits den „Blauen Kunstkreis“, der dort klassische Konzerte und Ausstellungen organisierte.

„Die drei Kulturinitiativen Impuls, Maximal und Offene Bühne Maximalhalle werden gemeinsam dafür sorgen, dass das breit gefächerte Kulturangebot in Rodgau auch in Zukunft erhalten bleibt“, versichert Stein in seiner Pressemitteilung abschließend.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio/Gabi Schoenemann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare