Deutsche Meisterschaften

Medaillen für Einradfahrerinnen des TSV

+
Deutsche Vizemeister sind die TSV-Fahrerinnen der Altersklasse Ü 15 mit ihrer Gruppenkür „Ghost“. Den jüngeren Fahrerinnen vorne fehlte nur ein Punkt zum dritten Platz.

Dudenhofen (eh) - Vier mal Gold, ein Mal Silber und vier mal Bronze haben die Einradfahrerinnen des TSV Dudenhofen bei den Deutschen Meisterschaften in Dorsten (Nordrhein-Westfalen) erzielt. Mit ihrer außergewöhnlichen Gruppenkür „Ghost“ wurden die über 15-Jährigen Vizemeister.

Große Aufregung kurz vor dem Wettkampf: Auf der Fahrt in die Halle qualmte es aus dem Motorraum eines der Autos, der Pannendienst wurde gerufen. „Da mussten wir fünf Fahrerinnen und ihre Requisiten umladen“, berichtet Elke Dubberstein, die Leiterin der TSV-Einradabteilung. Glücklicher Zufall: Die Großmutter eines Mädchens wohnt nur ein paar hundert Meter entfernt. So kamen die Sportlerinnen rechtzeitig zum Einfahren.

Freude und Enttäuschung lagen nahe beieinander. So wurden Naima Ege und Hannah Schmied in der Paarkür der U 13 überraschend Dritte, weil sie als einzige fehlerfrei fuhren. Der Gruppenkür „Butterfly“ mit 16 Fahrerinnen im Alter bis zu 15 Jahren fehlte hingegen nur ein Punkt zu einem Platz auf dem Siegertreppchen - die Gruppe von Trainerin Jana Schadow wurde Vierte.

TSV Dudenhofen: Generalprobe im Einrad Freestyle

Generalprobe im Einrad Freestyle

Die Gruppenkür mit den wenigsten Abstiegen fuhren die über 15-Jährigen des TSV unter dem Motto „Ghost“. Sie wurden verdient Vizemeister. Sicher und perfekt synchron „geisterten“ die zwölf Fahrerinnen sechs Minuten lang auf der Fläche. Die Zuschauer waren fasziniert und Elke Dubberstein auf der Jurorenbank hatte Freudentränen in den Augen. Das blieb auch den Fahrerinnen nicht verborgen. Auch Trainerin Sarah Schadow war glücklich über den Erfolg ihrer Mädels.

Drei TSV-Erfolge gab es in den „Standard Skills“: Laura Mai wurde Deutsche Juniorenmeisterin, Rebecca Kuhn Vizemeisterin, die Bronzemedaille ging an Lara Schmied.

Die Platzierungen im Überblick

Beim Standard-Skills-Wettbewerb mit 31 Teilnehmerinnen aus sieben Vereinen war der TSV am erfolgreichsten mit (von links nach rechts) Lara Schmied (3.), Laura Mai (Deutsche Juniorenmeisterin) und Rebecca Kuhn (Deutsche Vizemeisterin).

Unter den 47 Einzelküren aus zwölf Vereinen erreichten Laura Mai und Felix Dietze jeweils den dritten Platz, Tinja Klinkert wurde Fünfte. Weitere Platzierungen gingen an Lisa Korom (6.), Sonja Rath (8.), Inga Kern (10.) und Dario Eder (4.). In der Paarkür der U 13 gewannen en Vanessa Stolle und Sarah Manus mit „Jim Knopf“. Naima Ege und Hannah Schmied wurden überraschend Dritte. Lisa Korom und Caja Zohren kamen auf den vierten Platz, Katharina Bernatek und Lena Gill auf den fünften Platz. In der U 15 gewannen Lea Jäger und Lara Schmied mit „New York“ Gold. Laura Mai und Lisa Friedrich landeten auf dem siebten Platz, Annika Lorey und Celine Carl wurden Zwölfte. Die beste TSV-Platzierung in der U 17 war der vierte Platz von Tinja Klinkert und Nadine Weng vor Alexa Dubberstein und Julia Friedrich (5.) sowie Olivia Deines und Daniela Philipps (6.). Karina Lach und Inga Kern fuhren ihre Paarkür (6.) in der AK 17+ nach 21.30 Uhr.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare