„Menschen wie du und ich“ gesucht

Model für einen Tag beim Frühlingsfest

+
Kleider machen Leute: Beim Foto-Shooting oder auf dem Laufsteg schlüpft Simon Krzizok in eine andere Rolle als im Alltag.

Jügesheim - Einmal auf dem Laufsteg aktuelle Mode präsentieren: Dieser Traum wird beim Jügesheimer Frühlingsfest am 17. März wahr. Die Veranstalter suchen noch ein paar mutige Frauen ab 35 Jahre als „Models für einen Tag“.

Dabei kommt es nicht auf perfektes Aussehen an: Eine natürliche Ausstrahlung ist wichtiger. „Uns fehlen ein paar Damen mit den Größen 40, 42 und 44“, sagt Cornelia Gitter. Sie organisiert die gemeinsame Modenschau, an der sich voraussichtlich etwa zehn Fachgeschäfte beteiligen. Dabei geht es nicht nur um Blusen, Blazer, Röcke und Hosen, sondern auch um eine große Vielfalt an Accessoires. Das Spektrum der teilnehmenden Firmen reicht vom Sportgeschäft bis zum Augenoptiker.

Der gemeinsame Model-Pool besteht bisher aus fünf Frauen und Männern. Einige sind schon alte Hasen, für andere ist es das erste Mal. Zusätzliche Gesichter sind gern gesehen: Erstens können fünf Personen nicht alle Konfektionsgrößen abdecken und zweitens soll das Umkleiden nicht in Stress ausarten.

„Wir suchen Gesichter wie du und ich“

„Wir suchen Gesichter wie du und ich, nicht mit den perfekten Maßen, sondern ganz normale Menschen“, sagt Cornelia Gitter. Das Mindestalter liegt bei Mitte 30, eine Obergrenze gibt es nicht: „Bei uns kann auch eine 70-Jährige mitmachen, die sich das zutraut.“

Die Modenschau läuft in vier Durchgängen, von 14 bis 17 Uhr jeweils zur vollen Stunde für 20 Minuten. Sie bietet eine gute Gelegenheit, einmal in das Model-Leben hineinzuschnuppern – denn das wirkliche Leben ist ganz anders als die künstliche Welt einer Fernsehshow. Alle Models werden nicht nur professionell geschminkt, sie lernen auch, wie sie sich auf dem Laufsteg am vorteilhaftesten bewegen. Cornelia Gitter zeigt ihnen, wie‘s geht. Als „Miss Rubensengel 2008“ war sie vor fünf Jahren die Miss Germany der XXL-Größen.

Einkaufsgutscheine als Gage

Reichtümer gibt es am Jügesheimer Frühlingsfest nicht zu verdienen. Als Gage erhalten die Laien-Models Einkaufsgutscheine der Geschäfte, für die sie eingesetzt werden. Außerdem werden sie von einem Profi-Fotografen ins rechte Licht gesetzt. Das Foto gibt‘s zur Erinnerung.

Wer einmal selbst über den Laufsteg flanieren möchte, kann sich bis zum 3. März mit einem Foto per E-Mail an info@grossertrauminweiss. de bewerben. Die Interessentinnen werden dann kurzfristig zu einem Auswahlverfahren eingeladen. Übrigens sind nicht nur Models gefragt, sondern auch Helferinnen, die ihnen beim Ankleiden zur Hand gehen.

Bereits fest engagiert ist Sportstudent Simon Krzizok (24) aus Rumpenheim, der gelegentlich für Modefotos Modell steht. Interessant daran findet er die Möglichkeit, die eigene Erscheinung und den Typ zu verändern. „Es ist angenehm für das Selbstbewusstsein, wenn man gesehen wird“, berichtet er. Der 24-Jährige hat unter anderem schon Hochzeitsmode präsentiert: wertvolle Anzüge aus feinem Tuch, die er sich selbst wohl nicht leisten würde. Für das Zeitungsfoto posierte Simon Krzizok mit Softshelljacke, sportlichem Funktionshemd und handgenähten Lederschuhen der US-Edelmarke „Red Wing“.

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare