Müll und Schlaglöcher im Internet melden

+
Der neue Internetauftritt der Stadtwerke Rodgau.

Rodgau - Die Stadtwerke haben ihren Internetauftritt gründlich aufgefrischt. Das beschränkt sich keineswegs auf ein neues Logo. Vielmehr finden Kunden unter www.stadtwerke-rodgau.de jetzt eine neue Servicequalität vor.

Zum Beispiel können online Schadensmeldungen abgesetzt werden. Auch zeigt ein Baustellenradar, wo derzeit in Rodgau gebuddelt wird und wo in naher Zukunft Engpässe zu erwarten sind.

Die alte Internetseite war in die Jahre gekommen und konnte nur noch bedingt gepflegt werden. Zusammen mit der satware AG aus Worms wurde der Internetauftritt deshalb für 15.000 Euro aufgepeppt. Gestern stellten Sabine Kretschmer und Andreas Ernst von den Stadtwerken das Projekt der Presse vor. Täglich besuchen etwa 200 Gäste die seit Mai freigeschaltete Seite.

In der Rubrik „Aktuelles“ finden sich aktuelle Geschehnisse rund um die Stadtwerke, die Notfallnummern sind auf der ersten Seite hinterlegt. Auch über Stellenangebote wird informiert. In der Rubrik „Presse“ sind die aktuellen Pressemitteilungen zu lesen. Über das Tool „Abfallwirtschaft“ können Sperrmüll oder nicht geleerte Tonnen gemeldet werden. Dazu müssen die Kunden auf einer Liste nur die passenden Kreuzchen machen.

„Abfall ABC“ und „Verkehrslenkung/Baustellenradar“

Alles Wesentliche zum Thema Abfall ist im „Abfall ABC“ zu finden. Zum Beispiel die Abfuhrtermine, an die man sich künftig auch per E-Mail erinnern lassen kann. Wo entsorge ich was? Auch auf diese Frage gibt es dort Antworten - inklusive Daten zu den Standorten der diversen Container auf Stadtgebiet. Wilde Müllablagerungen können ebenso online gemeldet werden wie defekte Straßenbeleuchtungen und Schlaglöcher. Per E-Mail erhalten Kunden eine Rückmeldung über den Bearbeitungsstand ihrer Beschwerde - entweder auf den PC zuhause oder aufs Smartphone in der Hosentasche.

Die Rubrik „Verkehrslenkung/Baustellenradar“ gibt Auskunft über die Baumaßnahmen der Stadtwerke und auch von „Hessen Mobil“ (früheres Amt für Straßen- und Verkehrswesen). Ebenfalls neu: Alle Formulare können am Bildschirm ausgefüllt und ausgedruckt, teils auch versendet werden. Das neue Logo der Stadtwerke symbolisiert die Rodau und dokumentiert damit ein Stück weit das Selbstverständnis der Stadtwerke. Denn die Rodau ist bis heute ein Bindeglied zwischen den Stadtteilen.

Alles fließt im Rodgauer Haus-Bach. Und im Fluss sind auch die Stadtwerke. Sie entstanden einst aus den Aufgabenbereichen Wasserversorgung und Entwässerung. Heute jedoch sind sie als kommunales Unternehmen ein moderner Dienstleister rund um die Geschäftsfelder Energie, Wasser, Entwässerung und Entsorgung.

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare