Die Mischung hat‘s gemacht

+
Mindestens so wild wie das Original: Sänger und Musiker der Coverband „AB/CD“ standen „AC/DC“ kein bisschen nach.

Jügesheim ‐ Elf Bands und Gesangsgruppen, darunter „AB/CD“, „Fight Footers“, „Myris“, „Milchmädchen“ und die „Giesemer Trottwa Lerche“ machten die 3. Jügesheimer Musiknacht des Impuls-Kulturvereins zu einer runden Sache. Von Michael Löw

Mehrere tausend Besucher kamen in den Ortskern. Erfolg macht hungrig. „Wir wollen uns nächstes Jahr nochmal steigern“, gab Frank Redemann, der Vorsitzende des Impuls-Kulturvereins, die Marschrichtung für 2011 schon vor - noch bevor der letzte Takt der 3. Jügesheimer Musiknacht verklungen war.

Mehr Fotos von der Musiknacht:

Tausende bei Jügesheimer Musiknacht

Es hat einfach alles gestimmt an diesem Sommer-Samstag in Vorder- und Hintergasse. Das Thermometer signalisierte, dass Petrus ein Herz für Musiker hat, die Gäste drängten sich nur so durch den Ort und brachten so manchen Zapfer an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit, und die elf Bands und Gesangsgruppen legten sich mächtig ins Zeug.

Mit am meisten freute sich Redemann, dass die Musiknacht ohne jeden Zwischenfall verlief. Impuls-Chef Redemann macht die Mischung dafür verantwortlich: So bunt wie das Programm war auch das Publikum, das weit in die Tausende ging. Altrocker haben genauso ihren Spaß wie Familien mit Kindern, Rentner hielten sich tapfer die Ohren zu, Freunde des gepflegten italienischen Weißweins fanden ebenso ihr Plätzchen wie Flaschenbier-Fans.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare