Ermittlungen dauern an

Mysteriöse Vereinstreffen in Rodgau - Staatsschutz ermittelt

Polizeibeamte stehen am 01.06.2017 neben einem Bauwagen in einem Park in Berlin.
+
Rund um einen Bauwagen und zwei Wohnwagen auf einer Wiese in Rodgau im Kreis Offenbach gibt es mysteriöse Treffen. Was hat es damit auf sich? (Symbolbild)
  • Bernhard Pelka
    vonBernhard Pelka
    schließen

In Rodgau (Kreis Offenbach) trifft sich ein mysteriöser Verein. Anwohner sind besorgt, der Staatsschutz ermittelt.

  • Anwohner in Rodgau (Kreis Offenbach) sind in Sorge.
  • Auf einer Wiese direkt neben einem Spielplatz kommt es zu mysteriösen Treffen.
  • Der Staatsschutz ermittelt in dem Fall. Was steckt dahinter?

Rodgau – Anwohner der Ernst-Reuter-Straße und des Finkenwegs in Rodgau (Kreis Offenbach) sind in großer Sorge wegen der Umtriebe auf einer Wiese direkt neben dem Spielplatz und Wendehammer. Am 27. Juni war in den späten Abendstunden ein Bauwagen, fast so groß wie ein Schiffscontainer, auf das Gelände gezogen worden.

Nach Informationen der Polizei kamen danach noch zwei Wohnwagen hinzu. An dem großen Bauwagen hing ein Kennzeichen, das zu einer Landmaschine gehörte, die 2011 als gestohlen gemeldet worden war. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen Verdachts des Kennzeichenmissbrauchs.

Kreis Offenbach: Mysteriöse Treffen in Rodgau – Staatsschutz ermittelt

Wer steckt hinter den Aktivitäten am Finkenweg? Der Staatsschutz beim Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach ermittelt, wer das sein könnte. Die Kriminalbeamten dieses Zentralkommissariats 10 treten gewöhnlich dann in Aktion, wenn es um Ermittlungen wegen verfassungs- oder staatsfeindlicher Tendenzen geht, die aus vielen Ecken kommen können. Auf Anfrage unserer Zeitung teilte ein Sprecher des Hessischen Innenministeriums in Wiesbaden mit, die Entwicklung an Finkenweg und Ernst-Reuter-Straße in Rodgau sei dem Innenministerium „bekannt“.

Entsprechende Informationen gelangten im Zuge der üblichen Berichtspflichten vom Polizeipräsidium in Offenbach nach Wiesbaden zum Ministerium. Die auf dem Grundstück abgestellten Wohnwagen und auch der Bauwagen seien „weiterhin Gegenstand der polizeilichen Befassung“. Mit Rücksicht auf die andauernden Ermittlungen könnten keine detaillierten Auskünfte erteilt werden.

Kreis Offenbach: Polizei nimmt Sorgen der Rodgauer Anwohner sehr ernst

Sofern sich Anlieger in dieser Sache an die Polizei wenden würden, fänden diese Mitteilungen „Einfluss in die Ermittlungen“. Ein Informationsaustausch zwischen Stadt Rodgau und Polizei finde statt. „Alle beteiligten Behörden“ seien „bemüht, in enger Abstimmung die rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Situation vor Ort, auch im Sinne aller Anwohner, zu klären“.

Es heißt, die Stadt Rodgau sei zum Beispiel mit den zwei Grundbesitzern – also den Verpächtern der Wiese – in engen Gesprächen, um eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. (bp)

Bei einem anderen Fall in Darmstadt in Südhessen haben Anwohner seltsame Datenträger in ihren Briefkästen gefunden. Zwischenzeitlich ermittelte auch hier der Staatsschutz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare