Auch CDU für Nachtflugverbot

Rodgau ‐ Die Stadt Rodgau soll sich nach dem Wunsch der CDU-Fraktion noch deutlicher für ein striktes Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen einsetzen. Das fordert die Union in einer Resolution, die sie als Eilantrag zur Stadtverordnetenversammlung am Montag vorgelegt hat. Von Ekkehard Wolf

Eine ähnliche Erklärung bereiten zurzeit die Bürgermeister aus dem Ostkreis Offenbach vor. Die Forderung nach einem Nachtflugverbot sei „eine der wichtigsten Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm“, betont die CDU-Fraktion. Damit stellt sie sich gegen ihre Parteifreunde in Wiesbaden: Die Landesregierung solle ihre Klage gegen ein Nachtflugverbot beim Bundesverwaltungsgericht stoppen.

Der Magistrat soll sich nach dem Willen der CDU beim hessischen Verkehrsministerium dafür einsetzen, dass die Stadt Rodgau einen Vertreter in die Fluglärmkommission entsenden kann. Landrat Oliver Quilling (CDU) vertritt dort den Kreis Offenbach.

Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) hatte bereits vor acht Wochen eine Aufnahme der Stadt in die Fluglärmkommission beantragt, jedoch nur mit einem Teilerfolg. Die Stadt Rodgau ist seither Mitglied im Forum Flughafen und Region, das die Genehmigungsbehörde berät.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare