Unbekannte schlachten Tier in der Rodau

Nachtwache für Schafe auf Wiese

Weiskirchen - In der Nacht zu vergangenen Freitag hatten Unbekannte eins der Zackelschafe des Hobbyschäfers Marco Fecher geschlachtet und das Fleisch mitgenommen. Die restlichen Tiere auf der Wiese gegenüber der Selgros gehören derzeit zu den am besten bewachten Objekten von Rodgau.

Ein Polizeisprecher sagte gestern auf Anfrage, Kollegen der Heusenstammer Wache würden dort Streife fahren. Marco Fecher selbst fährt nachts mehrmals heraus, „um durchzuzählen“. Dabei hat er immer Angst, dass ihm etwas zustoßen könnte. Schließlich waren die Täter äußerst brutal vorgegangen. Sie hatten dem Tier mit einem Knüppel die Schnauze und den Schädel eingeschlagen, den Kopf abgesägt und die Haut abgezogen. Die Überreste lagen in der Rodau. Das Schaf muss im Bach geschlachtet worden sein, da sich auf der Wiese keinerlei Blut fand. Bisher hat die Polizei noch keine Hinweise auf die Täter. Zeugen melden sich unter der Rufnummer: 06104/69080. (bp)

Zu den Webern und Strickern auf den Shetlands

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion