Dicke Fische am Haken

+
In der Not schmeckt der Fisch auch ohne Brot: „Walross“ Peter Gajewski (oben) wurde für sein graziles Wasserballett mit zehn halben Heringen belohnt. Die TGM SV-Schautanzgruppe setzte Udo Jürgens‘ „Ich war noch niemals in New York“ gekonnt in Szene.

Jügesheim ‐ Die Fassenachter der TGM SV zeigten, wie vielseitig die Narren aus dem Jügesheimer Norden sind. Sie boten ihren Gästen viereinhalb Stunden buntes Programm. Von Michael Löw

Wiederholungen sind langweilig! Das gilt vielleicht für den 15. Aufguss von „Big Brother“ im Fernsehen, nicht aber für Peter Gajewskis Walross-Nummer auf der Bühne der TGM SV-Fassenachter. Zehn halbe Heringe schluckte er als Lohn für eine virtuose Wasserballett-Darbietung - und jeder einzelne wurde vom Publikum mit einem fordernden „Aaner geht noch, aaner geht noch noi!“ begleitet.

Peter Gajewski, Abteilungsleiter der Fassenachter aus Jügesheim-Nord und langjähriger Sitzungspräsident, war am Samstagabend ein Mann der vielen Rollen. Urkomisch als Walross im Duett mit seiner Frau Simone, würdevoll thronend im Elferrat, ein Pfundskerl im Männerballett und präzise beobachtend im Protokoll.

Das teilte er sich mit Siggi Balz und Götz Schwarz. Das Angler-Trio warf seine Ruten in den trüben Tümpeln des „Dschungelcamps“ und neben dem Skandalschiff „Gorch Fock“ im aufgewühlten Atlantik aus. Die dicksten Fische zogen Balz, Gajewski und Schwarz indes aus heimischen Gewässern. Am einen Haken zappelte Stadtrat Michael Schüßler: ein Wundermann, der zwei Feuerwehrhäuser ohne Geld baut und dabei noch eineinhalb Millionen Euro spart. Am anderen Haken hing Bürgermeister Jürgen Hoffmann. „Der Bart ist ab“, bilanzierte Gajewski nach 249 Tagen Amtszeit vieldeutig.

So mancher gute alte Bekannte aus dem viel umjubelten „Ufftakt“ im November tauchte bei der Sitzung wieder auf. Lena Weyrich, Jenni List und Michelle Marton hielten ihr Damen-U-Boot auch mit Kosmetikköfferchen auf Kurs. Frosch Paul Quappe (André Haus) paddelte mit seiner zur Kröte geküssten Meerjungfrau (Lena Habicht) friedlich durch den Wallersee - nur ab und an gestört vom Frosch-Such-Sonder-Kommando (Marlies Brönner, Klaus Hoffmeister, Simone Gajewski und Nicole Niehuesbernd), das den grünen Schönling gern heim zu Poseidon geholt hätte.

Aufwändige Udo Jürgens-Revue

Die TGM SV-Fassenachter präsentierten ihrem Publikum wieder Tanzen in seiner ganzen Vielfalt: niedlich (die Kindergruppe „Tiny Loose“), akrobatisch (Lena Krawczyk und Luca Einloft), sportlich (Nadine Balz, Ilka Kolbeck, die Polkaformation „Footloose“), ausdrucksstark (Nicole Meusel und Lena Habicht). Echte Hingucker waren die Schautanzgruppe mit einer aufwändigen Udo Jürgens-Revue und das Männerballett, das schon längst übers tapsige Bauchwackeln heraus ist.

Die Sängerinnen Ilka Ludwig und Maike Köhler, die Elfergirls, die Hitverdreher Andreas Held und Andreas Kraus und Büttenredner Willi Steinbrech steuerten ihren Teil zu einem kurzweiligen Abend bei, dessen Finale nach guter TGM SV-Fasse nachtstradition die „Giesemer Trottwa Lerche“ mit Sitzungspräsident Frank Rebel am Mikro einläuteten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare