Neue Köpfe bei der Union

Rodgau (eh) ‐ Die CDU-Fraktion des Stadtparlaments steht vor einer personellen Erneuerung. Sechs ihrer 19 Stadtverordneten kandidieren nicht mehr zur Kommunalwahl im März.

Das geht aus der Vorschlagsliste hervor, die der Wahlvorbereitungsausschuss der CDU Rodgau jetzt an die Mitglieder verschickt hat. Über die endgültige Kandidatenliste entscheidet eine Mitgliederversammlung am 29. November. Die Vorschlagsliste enthält 45 Namen. Vor fünf Jahren war die Union noch mit 88 Kandidaten angetreten.

Unter den Bewerbern für 2011 sind viele neue Gesichter. 20 von ihnen standen vor fünf Jahren nicht auf der CDU-Liste. Ein Drittel der Kandidaten sind Frauen.

Margit Müller-Ollech, die für die Union im Magistrat sitzt, führt die Vorschlagsliste an, auf dem zweiten Platz folgt Fraktionsvorsitzender Clemens Jäger. Die amtierende Stadtverordnetenvorsteherin Anette Schweikart-Paul belegt nach Neu-Kandidatin Marianne Bruder den vierten Platz. Danach folgen Heiko Lautenschläger, Renate Seib, Lars Neumann, Michael Wanner, Stefan Trageser und Bernd Ripper. Diese Reihenfolge kann sich noch ändern, je nachdem, wie die Mitglieder entscheiden.

Nicht mehr auf der Liste stehen CDU-Stadtverbandsvorsitzender Dr. Bernhard Knaf, der frühere Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Lange, sowie Alfred Rautenberg, Rolf Neumayer, Dr. Carsten Lehr und Nicole Deichelbohrer. Sie alle werden im März aus dem Stadtparlament ausscheiden.

Neu auf Platz 22 ist Gerhard Lederer, der Vorsitzende des Gewerbevereins „Förderverein Rodgau GHD“. Auf Platz 31 kandidiert Gottfried Burischek, der seit einigen Monaten in der Unionsfraktion hospitiert. Vor fünf Jahren war er noch mit seiner Deutschen Liste angetreten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare