Neues auch für alte Hasen

Obst- und Gartenbauverein Hainhausen lädt zur Börse ein

+
Auch erfahrene Gärtner entdecken bei der Pflanzentauschbörse in Hainhausen immer wieder Neues. So soll es nach Worten der OGV-Vorsitzenden Sabine Liebich (links) auch sein.

Hainhausen - Es spricht sich herum: Auch in der siebten Auflage verzeichnete die Pflanzentauschbörse in der Kleingartenanlage am Hainhäuser Bahnpfädchen regen Zulauf und hohen Umsatz in Grün.

Besonders freut Sabine Liebich, Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, dass sich neben treuen Vereinsmitgliedern immer mehr Auswärtige einfinden.

Denn die Vielfalt an Gewächsen auf den stadteigenen, von den Hobbygärtnern gepachteten Parzellen zu fördern, ist eines der Ziele der 2011 erstmals gestarteten jährlichen Frühjahrsaktion. Es funktioniert: Jedes Jahr wird die Auswahl an Pflänzchen und Setzlingen, in Töpfen, Kästen, Eimerchen und Marmeladengläsern von den Gästen wie Gastgebern zum Sammelplatz unweit des westlichen Eingangstors geschafft. Wer etwas anbietet, nimmt laut Liebich meist auch neues Grün für den eigenen Garten mit.

Am besten gehen nach ihren Erfahrungen klassische Gemüsepflanzen, gefolgt von Blumen, Zier- und Beeren-stauden. Inzwischen sind auch mehrjährige Bäumchen – Obst ebenso wie Ziergehölze – im Angebot keine Seltenheit mehr. Ausgetauscht werden indessen nicht nur Pflanzen, sondern auch Wissen und Erfahrungen. Beigesteuert wird das gartenbauliche oder ökologische Know-how keineswegs nur von Veteranen. So hatte diesmal ein eifriger Nachwuchsgärtner im Grundschulalter, der mit seinem Opa gekommen war, jede Menge Tipps für Bau- und Pflege von Insektenhotels parat.

Gemessen an Erfolg und Nutzen ist der Aufwand, den der OGV-Vorstand für die Pflanzenbörse stemmen muss, aus Sicht der Vorsitzenden überschaubar: Kuchen backen, Kaffee kochen und Getränke ausschenken, damit „niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen muss“ – den Rest erledigen die Börsengänger laut Liebich vorwiegend selbst. Anders ist das beim traditionellen Waldfest, das die Kleingärtner am 17. Juni auf der Hainhäuser Waldfreizeitanlage ausrichten. Richtig Mühe geben sie sich dann im Spätsommer bei der traditionellen Ernte-Präsentation an gleicher Stelle. Dieses Jahr ist die Obst- und Gartenbauausstellung für den 9. September terminiert. (zrk)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare