Neues Konzept soll die Kerb auffrischen

Jügesheim - (bp) Die Giesemer Kerb vom Freitag bis zum Sonntag bekommt ein neues Gesicht. Gefeiert wird auf dem Parkplatz der Rodgau-Passage in der Hintergasse. Dort werden eine Bühne und ein Festzelt die Giesemer mit ihren Gästen einladen, die 139. Kerb zu feiern. Die Kirchgasse und die Hintergasse sind während der Veranstaltung für Autos gesperrt.

Historisch geht die Kerb auf die Kirchweih in St. Nikolaus am ersten Septemberwochenende 1871 durch den Mainzer Bischof Emmanuel von Ketteler zurück. Dem tragen die neun kerbtreibenden Vereine TGM SV, TGS, Sängervereinigung, Schäferhundeverein, AGV Sängerkranz, Kolpingfamilie, Geflügelzuchtverein, Schützenverein und Heimatverein unter Führung der Interessengemeinschaft der Ortsvereine (IGEMO) Jügesheim Rechnung, indem sie den Kerbgottesdienst am Samstag um 18.30 Uhr in der St. Nikolauskirche zelebrieren. Anschließend geht es zum neuen Festplatz in die Hintergasse. Dort spielt die Jack-Steam-Band ab 20 Uhr zum Tanz auf. Der Hof vom Bauernlädchen Grimm in der Hintergasse ist ebenfalls in das Kerbgeschehen am Samstag und Sonntag eingebunden. Im Hof von Familie Otto Mayer in der Kirchgasse huldigt die Sängervereinigung diesem Ereignis.

Bereits am Freitagabend wird offiziell das Fass angestochen, wenn die IGEMO-Vorsitzende Melanie Meyer Marbach um 19.30 Uhr die Kerb eröffnet. Die DJs Frank und André heizen zur Ü 30 Disco ab 20 Uhr ein. An der Bar steht eine Vielzahl von Getränken zur Auswahl. Bis Mitternacht darf abgetanzt werden. Für die jugendlichen Kerbbesucher gibt es bereits ab 18 Uhr die TGS Jugenddisco unter dem Motto „No Alk, no Drugs, no Smoke“ in der TGS-Halle am Ostring.

Am Sonntag ist die ganze Familie zu Gast. Ab 11 Uhr geht es mit einem zünftigen Frühschoppen weiter. Bayerische Weißwurst und ofenwarme Brezeln sowie eine umfangreiche kulinarische Karte lassen keine Wünsche offen. Der Heimatverein öffnet das Museum von 11 bis um 18 Uhr. Die Sonderausstellung zeigt 290 Millionen Jahre alte Fossilien aus der Region.

Auf der Bühne finden Vorführungen statt. Um 14.30 Uhr trifft sich die Guggemusik, um mit einem Kerbumzug den Kuchen der Bäckerei Bauder abzuholen und ab 15 Uhr im Festzelt anzubieten. Am frühen Abend singt Maike Köhler, als Gäste kommen „DIE“ mit ihrem umjubelten Programm, um überzuleiten in das Finale, das die Giesemer Trottwa-Lersche gestalten. Ab 21.30 Uhr wird das Kerbpaar mit den Kerbgästen in die Borngasse gebracht, um mit einem Schiff auf der Rodau in der dunklen Nacht Richtung Hainhausen zu entschwinden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare