Mit Schnee und Eis echte Herausforderung

Neunter Rodgauer Crossduathlon

+
Schnee und vereiste Flächen auf der Radstrecke verlangten den Fahrern beim Crossduathlon alles ab.

Rodgau - 163 Teilnehmer überquerten beim Rodgauer Crossduathlon des TSV Dudenhofen am Sonntag die Ziellinie. 310 Sportler hatten sich angemeldet, rund 130 verzichteten angesichts der Witterung auf einen Start.

Schnee und vereiste Flächen auf der Radstrecke verlangten den Fahrern alles ab. Bester Teilnehmer der Region war Triathlon-Profi Enrico Knobloch, der für den Radfahrverein Germania Jügesheim an den Start ging. Der gebürtige Görlitzer belegte den fünften Platz. Jochen Krapp erreichte Rang 19. „Das Radfahren lief sehr gut. Ich hatte einen bei mir, der richtig Tempo gemacht hat. Das hat sicherlich drei, vier Minuten gebracht“, meinte der Jügesheimer. Den Gesamtsieg sicherte sich Haimo Kiefer (Skills 04 Frankfurt) in 1:08:30 Stunden. Schnellste Frau war Julia Nikolopoulos (TV Bad Orb, 1:21:13 Stunden).

„Viel Spaß, aber kommt gesund wieder“

Nach dem Startschuss durch Bürgermeister Jürgen Hoffmann („Viel Spaß, aber kommt gesund wieder“) absolvierten die Teilnehmer zunächst eine Stadionrunde (Foto rechts), dann ging es hinaus auf den Eppertshäuser Weg. Nach 3,4 Kilometer Laufen erfolgte der Wechsel auf das Rad, mit dem es über die Brücke Richtung „Gänsbrüh“ ging. Nach 23 Kilometern waren nochmals drei Kilometer zu Fuß zu absolvieren, danach gab es heißen Tee.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare