„Open Stage“ lässt es krachen

Jügesheim - Seit knapp 20 Jahren steht die ehemalige Maximalhalle in der Stettiner Straße 17 für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung. Neben klassischer Musik und Weltmusik gingen dort hunderte Blues- Jazz- und Rock-Konzerte über die Bühne.

Anfang 2010 hat die Kulturinitiative „Open Stage“ die Regie in der Halle übernommen und bei der Gründung des Vereins versprochen: „Jeder kann hier auftreten“. Diese Worte waren insbesondere an die Rodgauer Newcomer-Bands gerichtet, die damit die Möglichkeit erhalten, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Ganz in diesem Sinne gehört die 20-jährige Halle am nächsten Samstag, 22. Oktober, ab 19 Uhr der Generation U20 mit ihrer Musik: Das „Open Stage“-Team begrüßt drei Newcomer-Bands in der Rodgauer Musikszene zu einem Metal-Abend.

Die Band „Darkest Horizon“ präsentiert eine Symbiose aus Epic- und Melodic Death Metal. „Rapid Fire“, eine fünfköpfige Truppe aus dem Kreis Offenbach, steht in den Startlöchern und ist bereit los zu feuern. Ihr Stil ist eine Heavy/Thrash-Kombination ohne Vergleich, die neuere Spielweisen mit dem verbindet, was früher schon gut war. Brettharte Riffs, zerreißende Soli und die unvergleichliche Stimme des Sängers wissen zu begeistern.

Die Band „Within Departure“ bringt frischen Wind in das Genre des Metalcore, indem sie für diese Musikrichtung typische Stilelemente mit eigenen Ideen und Inspirationen aus vielen verschiedenen Bereichen des Metals kombinieren. Heraus kommt eine explosive Mischung, die von den fünf Jungs aus Rodgau/Frankfurt als musikalisches Feuerwerk auf ihre Zuhörer losgelassen wird.

Eintritt fünf Euro; im Vorverkauf vier.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de/Christian Seidel

Kommentare