Osterläufer auf neuer Strecke

+
Doppelt versorgt: Douglas Chorpita aus Bad Homburg bekam gleich von zwei TGM SV-Helfern das Wasser gereicht. 

Jügesheim (lö) - Das hat's in der 33-jährigen Geschichte der Jügesheimer Osterläufe noch nicht gegeben: Fünf Minuten nach dem Startschuss ging die letzte Teilnehmerin auf die Zehn-Kilometer-Strecke.

Das Baustellen-Chaos an der Rodgau-Ringstraße hatte seinen Tribut gefordert.

Alles in allen waren Erwin Safosnik und Notker Walter, die Organisations-Chefs des TGM SV-Osterlaufs, durchaus zufrieden. Nach eher bescheidener Voranmeldung nahmen gestern Morgen dann doch 291 Läufer und Läuferinnen die 10 und 244 Sportler die 25 Kilometer in Angriff. Das waren knapp 170 weniger als vor zwei Jahren.

Doch weil der Osterlauf 2010 ausgefallen war, stand die TGM SV-Langlaufabteilung quasi vor einem Neustart. Erstmals waren Start und Ziel nicht an der Turnhalle in der Weiskircher Straße, sondern am „Maingau Energie“-Stadion, erstmals wurde die Zeit per Mikrochip am Schuh gemessen. Damit müssen die Läufer offenbar erst anfreunden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare