Anwohnerbeschwerden

Pokémonspieler behindern Autos

+
Eng wurde es in Dudenhofen am Wochenende vorübergehend im Niederwiesenring.

Dudenhofen - Eine Gruppe von etwa 40 Pokémon Go-Spielern hat am Wochenende Teile des Niederwiesenrings zugeparkt.

Die Spieler stellten ihre Fahrzeuge zwischen Nachtigallenweg und Sperberweg so ungünstig ab, dass bei Begegnungsverkehr kaum ein Durchkommen war – für LKW oder Rettungswagen zumal. Ein Anwohner: „Der einzig positive Effekt war, dass das Tempolimit von 30 km/h eingehalten werden musste, was sonst nie der Fall ist. “ Pokémon Go ist ein Freiluft-Handy-Spiel. Die Spieler fangen virtuelle Fantasiewesen (Pokémon) ein und lassen sie kämpfen. Das Spiel ermittelt über GPS den Standort des Spielers und positioniert ihn virtuell in eine Landkarte. Pokémon Go nutzt Sehenswürdigkeiten der Umgebung zur Gestaltung der virtuellen Spielwelt. (bp)

"Pokémon Go": Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare